Praktikum bei Deutsch-Emiratischen Industrie- und Handelskammer

So wurde Deutsch-Emiratischen Industrie- und Handelskammer von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 8,0h Ø Arbeitszeit
  • 350,- Ø Verdienst
  • 100% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 1 Berichte
5,0
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Interassant, aufregend & lehrreich «
    12 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2014

    In den ersten Monaten habe ich mir erstmal die ganze Stadt angeschaut und zeigen lassen. Auch in Abu Dhabi war ich und in anderen Emiraten. Ich war viel am Strand, gehe hier regelmäßig ins Fitnessstudio und die Wochenenden verbringe ich mit Freunden. Dubai hat ein wirklich gutes Bar- und Nachtleben zu bieten. Ein Hamburger in Dubai. Ich, Janick S. [...] bin 23 Jahre alt und, studiere im fünften Semester PR & Kommunikationsmanagement an der Europäischen Medien- und Business Akademie (EMBA) in Hamburg. Im fünften Semester wird an der EMBA ein Praxis- oder Forschungsmodul durchgeführt. In meinem Fall ist das ein drei monatiges Praktikum bei der Deutsch-Emiratischen Industrie- und Handelskammer Dubai, kurz AHK. Da ich schon öfter im Urlaub in Dubai war und dort auch schon Freunde und Bekannte habe, war für mich ihn eines klar:, mein Praktikum möchte ich dort verbringen. Lange suchen musste ich nicht, nachdem ich mir über die AHK eine Liste von Hamburger Unternehmen in Dubai habe zuschicken lassen, wurde ich darauf aufmerksam, dass ich auch direkt bei der AHK ein Praktikum machen könnte. Um viel kümmern musste ich mich nicht, lediglich die Flüge musste ich organisieren. Den Rest wie zum Beispiel ein Visum hat die AHK übernommen. Ich arbeitete in der Marketing- und PR- Abteilung der Handelskammer, derzeit aber auch im Business Development, wo ich deutsche Firmen bei der Existenzgründung in den Vereinigten Arabischen Emiraten berate und unterstütze. In den Arbeitsalltag ist bin ich schnell eingestiegen, das habe ich aber vor Allem meiner Hochschule zu verdanken. Mein Studium an der EMBA bereitet einen gut auf die Anforderungen im Berufsalltag vor. Ich habe viele Vorteile durch bereits erlernte praktische Anwendungen aus den Vorlesungen und Projekten gezogen. Vor allem ist man daran gewöhnt Verantwortung für reale Projekte, echte Kunden und echtes Geld zu übernehmen. Das ist ein absoluter Pluspunkt! Aber nicht nur Arbeit, gibt es in Dubai. Besonders die Menschen und das Sicherheitsgefühl der Stadt (Offene Ferrari Türen sind in Dubai Standard) haben es mir angetan. Auch wenn es derzeit sehr heiß in Dubai ist, durchschnittlich 41°, verbringe ich meine freien Tage am Strand oder abends mit Freunden beim Essen. Am Ramadan habe ich auch teil genommen, besonders schwierig war für mich, dass ich Tagsüber nichts trinken durfte. Das Gefühl am Abend war dafür umso besser. Beim Fastenbrechen (Iftar) hat man ein unbeschreibliches Glücksgefühl wenn man den ersten Schluck und Bissen zu sich nimmt! Alle sind ausgelassen und die Grundstimmung ist einfach sehr gut während dieser Zeit. Langsam geht auch das schönste Praktikum zu Ende und ich fliege zurück nach Deutschland. Besonders vermissen an Dubai werde ich meine Arbeitskollegen, das gute arabische Essen und den Strand. Allerdings darf ich in Deutschland endlich wieder Autofahren (in Dubai braucht man dafür einen VAE Führerschein) und muss nicht mehr so oft ins Taxi steigen. Aber ich würde es immer wieder tun. Die Erfahrung im Ausland gearbeitet zu haben kann mir keiner nehmen. Vielleicht werde ich auch mal für eine Zeit lang nach Dubai ziehen oder meinen Master im Ausland machen. Wer auch gerne ein Praktikum im Ausland machen möchte, dem gebe ich folgenden Tipp: Beschäftigt euch vorher mit Landestypischen Gebräuchen und Eigenschaften! Reist vorher in das Land das euch interessiert und versucht dort Kontakte zu einheimischen zu knüpfen um nicht nur die touristische Seite kennenzulernen!

    [Aus Gründen des Personenschutzes wurde der vollständige Name wurde von meinpraktikum.de gekürzt]