Praktikum bei CPC Unternehmensmanagement AG

So wurde CPC Unternehmensmanagement AG von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 8,7h Ø Arbeitszeit
  • 600,- Ø Verdienst
  • 100% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 6 Berichte
4,2
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Sei motiviert, lernfreudig und vor allem: Ein Teamplayer. «
    26 Wochen Praktikum nach dem Abitur im Jahr 2014

    PRO: Mein 5-monatiges Praktikum bei der CPC AG war eine von großem Lernerfolg und ständig steigender Selbständigkeit geprägte Zeit. Da ich mein Praktikum direkt nach dem Abitur begonnen habe, konnte ich einen super Einblick in die spätere Berufswelt und das Beraterbusiness ergattern. Hier wird tatsächlich am Menschen gearbeitet! Denn neben den Ergebnissen meiner durchaus anspruchsvollen Aufgaben wurde vor allem Wert auf meine persönliche Entwicklung gelegt. Regelmäßiges Feedback und der persönliche bzw. hilfsbereite Umgang mit meinen Fragen und Problemen beschleunigten diese Entwicklung natürlich. Besonders gefreut hat mich, dass mir trotz meiner geringen Berufserfahrungen und meines jungen Alters(20) ein hohes Maß an Verantwortung zugeteilt wurde und ich auch beim Kunden arbeiten durfte. Da es sich hierbei unter Anderem um einen namhaften Automobilhersteller handelt, war das schon ein sehr schönes Gefühl. Die Aufgaben lassen sich insgesamt als sehr vielfältig bezeichnen. So gehört es dazu, seinen Betreuern bei anspruchsvollen Projekten und beispielsweise Planungsangelegenheiten für Workshops mit Führungskräften zu unterstützen oder sich intensiv mit Problemen des Kunden auseinanderzusetzen und Lösungsansätze zu definieren. Auch Aufgaben im internen Umfeld waren meist anspruchsvoll und haben nicht zuletzt Spaß gemacht. Zum Kaffeekochen und Milch kaufen wird hier ein vollwertiger Mitarbeiter genauso degradiert, wie etwa ein Praktikant. CONTRA: An diesem Arbeitgeber gibt es wirklich nicht viel auszusetzen. Einziges Manko: Die Situation am Arbeitsplatz ist nicht ideal gelöst. Es kann passieren, dass man mit vielen Mitarbeitern zusammensitzen muss und die somit eigentlich sehr komfortable Arbeitsatmosphäre darunter leidet.

  • » Ein Prakitkum, das man nicht unterschätzen darf und sowohl persönliche und als auch fachliche Weiterentwicklung fördert. «
    12 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2012

    Ich habe gleich nach dem Abitur mit dem Praktikum begonnen. Und ich muss sagen, dass ich in den 12 Wochen sehr viel dazugelernt habe. Die Mitarbeiter sind sehr hilfsbereit und haben kein Problem, wenn man viele Fragen stellst. Ich habe sowohl an einem internen als auch an einem externen Projekt mitgewirkt und konnte wirklich eigenständig arbeiten. Ich hatte immer das Gefühl, ein Teil vom Team zu sein. Für das Praktikum sollte man sehr gute MS-Office-Kenntnisse mitbringen, ansonsten wird man es etwas schwierig haben. Gute Englisch-Kenntnisse sind auch sinnvoll, wenn man Präsentation auf Englisch erstellen muss.

    Ich kann ein Praktikum bei der CPC nur weiterempfehlen, da man hier monatliche Feedback-Gespräche bekommt, die einem sehr weiterhelfen, und als erste praktische Erfahrung die CPC optimal ist!

  • » Ein Praktikum in dem man erste Eindrücke eines Beratungsalltags kennenlernt -mehr aber auch nicht. «
    18 Wochen im Jahr 2011

    Ich war im Automotive Cluster von CPC in Stuttgart eingesetzt. Das heißt, dass man im Projektmanagement Umfeld arbeitet und dem Kunden beim Umsetzen seiner Projekte hilft. Allerdings sind auch etliche Themen die in diesem Cluster vorkommen einigermaßen IT lastig. Daneben werden Schulungen zu Projektmanagement Themen entwickelt und gehalten. Ein Minuspunkt ist aus meiner Sicht leider, dass man als Praktikant vor allem im Büro vor Ort arbeitet und selten mal mit zum Kunden darf. Deshalb besteht die Arbeit zum großen Teil aus internen kleineren Projekten, bzw. auch mal aus kundenrelevanten Themen, falls der jeweilige Betreuer Support in seinem Projekt benötigt. Wer sich also Hoffnungen macht bei größeren Projekten beim Kunden mit am Start zu sein, der wird hier nicht auf seine Kosten kommen. Ein Pluspunkt ist allerdings sicherlich der Zusammenhalt im Team und die Hilfsbereitschaft, die einem gegenüber gezeigt wird. Dazu bekommt man wirklich ein sehr ausführliches und ehrliches Feedback zur eigenen Person und Arbeitsleistung, das einem auch auf dem weiteren Weg sicherlich weiter hilft. Geeignet für Praktikanten, die mal erste Beraterluft schnuppern wollen und nicht unbedingt gleich bei größeren Kundenprojekten mit am Start sein oder ins kalte Wasser geworfen werden wollen. Guter Teamspirit und nette Kollegen machen hier den Einstieg leicht. Nicht geeignet für Praktikanten, die von Anfang an Gas geben wollen und gerne mehr Verantwortung übernehmen bzw. schon recht genau wissen, dass Consulting ihr Ding ist. Diese würden sich hier sicherlich ein bisschen unterfordert fühlen.

  • » Einblicke in viele unterschiedliche Themenschwerpunkte, eine gute Betreuung und konstruktives Feedback «
    16 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2011

    Ein Praktikum bei der CPC ist auf jeden Fall eine spannende Angelegenheit, bei der man viel mitnehmen kann. Von Anfang an hat man einen Betreuer zugewiesen, der einem schnell hilft Anschluss und Einstieg in die Aufgaben des Teams zu bekommen. Dabei wird eigenverantwortliches Arbeiten auch groß geschrieben. Die Arbeistzeiten sind dabei auch einigermaßen flexibel, es wird auf jeden Fall ergebnisorientiert gearbeitet. Die Arbeitsatmosphäre ist dabei super und man kann eigentlich vom Partner bis zum Junior Consultant mit jedem offen sprechen und bekommt ehrliches Feedback. Arbeitsinhalte sind teilweise von Projekt zu Projekt sehr unterschiedlich und gehen von Schulungsentwicklungen bis zu klassischen Projektmanagement Tätigkeiten. Viele Projekte sind auch recht IT-lastig. Meistbenutztes Tool ist -wie wahrscheinlich in vielen klassischen Unternehmensberatungen- MS Powerpoint, das nicht nur für Kundenpräsentationen, sondern auch für interne Dokumentationen von beispielsweise Meeting Ergebnissen genutzt wird. Großes Manko -zumindest in Stuttgart- ist die Arbeit in angemieteten Wohnungen, die aus Kostengründen als Büros benutzt werden. Dabei kann es schonmal vorkommen, dass man zusammen mit anderen Beratern in einer völlig überfüllten Küche auf engestem Raum arbeiten muss. Die Arbeitsbedingungen sind dementsprechend noch deutlich verbesserungswürdig. Praktikanten haben meistens die Chance nach ihrem Praktikum als Assistenten weiterzuarbeiten und damit quasi eine Werksstudenten Stelle zu haben. Häufig werden auch ehemalige Praktikanten eingestellt.

  • » Als Praktikant bei der CPC AG wird man viel gefordert, aber auch enorm viel gefördert, was eine immens erfahrungsreiche Zeit als Ergebnis hat. «
    13 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2011

    Während meiner Zeit als Praktikant bei der CPC Unternehmensmanagement AG habe ich hauptsächlich in einem spannenden Großprojekt mitgearbeitet, aber auch viele anderweitige Projekte innerhalb der CPC unterstützt. Durch eine enge Zusammenarbeit mit meinen Betreuerinnen entstand eine sehr angenehme Arbeitsatmosphäre, die auch von konstruktivem Feedback geprägt war. Schon nach wenigen Tagen wurden mir verantwortungsvolle Aufgaben wie die Erstellung eines Planungsprozesses oder aber die Mitarbeit an Management-Präsentationen übertragen, wodurch ich viele neue Erfahrungen machen konnte. Die Lernkurve verlief dadurch sehr steil und mir wurde auch der Platz gelassen, um mich gezielt in bestimmen Bereichen wie etwa der Präsentation zu verbessern. Ganz besonders zu erwähnen ist auch die über die Arbeit hinausgehende Gemeinschaft innerhalb der Firma, die vor allem das Einleben stark positiv beeinflusst hat. Wer mit einem recht hohen Arbeitspensum kein Problem hat und sich besonders im Bereich des Projektmanagements weiterentwickeln möchte, ist bei der CPC AG genau richtig.

  • » Mein Praktikum bei der CPC war von einer optimalen Betreuung und einer tollen Arbeitsatmosphäre geprägt und erforderte im Gegenzug eine hohe Lernbereitschaft. «
    im Jahr 2011

    Ich wurde im Bereich Projektmanagement und Prozessdarstellung eingesetzt. Mir wurde ein Projekt fast komplett übertragen, für das ich Strukturen, Powerpoint-Präsentationen und Prozesse entwarf. Auch unterstützte ich andere Projekte und erstellte dort z.B. Excel-Tabellen. Für ein Praktikum bei der CPC sollte man auf jeden Fall eine hohe Lern- und Einsatzbereitschaft mitbringen. Es wird sehr viel Wert auf die persönliche Entwicklung gelegt und man erhält immer ehrliche und konstruktive Feedbacks.