Praktikum bei Continental AG

  • 7,4h Ø Arbeitszeit
  • 485,- Ø Verdienst
  • 86% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 44 Berichte
3,7
Bewertungen von Praktikanten
Filter schlecht gut neueste
  • » Ein Praktikum, das sehr gut in verschiedene grundlegende Fertigungsmethoden einführt und sehr intensiv betreut wird. «
    8 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2009

    Als Vorpraktikum für Maschinenbau und Mechatronik sehr gut geeignet. Umfassende Betreuung durch Ausbildungsleiter im Ausbildungscenter, guter Kontakt zu anderen Praktikanten und Auszubildenden. Einführung ins Bohren, Sägen, Feilen, Schweißen, Fräsen, Drehen, Stanzen,... Interessantes Praktikums umfassendes Projekt: Bau einer Türklingel. Auch Elektrotechnik möglich. Für Mechatronik z.B. Aufbau einer Schaltung für eine Radiergummipresse mit Relais, Bau eines Durchgangsprüfers, dabei u.a. erlernen von Löten. Voraussetzungen bracht man keine, aber Geschicklichkeit ist für das Praktikum von Vorteil. Vorpraktika normalerweise nur für Verwandte / Bekannte von Angestellten!

    • 8 Stunden pro Tag
    • 1 – 200 € pro Monat
    • Produktion / Fertigung
    • Hannover
    • 44 Hilfreich, danke!
  • » Ein Praktikum das mich beruflich zwar nicht unbedingt weitergebracht hat, in dem ich aber tolle Leute kennengelernt habe und mir mit dem Lohn einiges leisten konnte! «
    im Jahr 2010

    Ich war in der Produktion/Fertigung eingesetzt was an sich keine sehr anspruchsvolle Aufgabe war da ich nur Maschinen bedienen musste. Dafür habe ich aber guten Lohn bekommen und sehr nette Leute kennengelernt. Der Ferienjob hat sich auf jeden Fall gelohnt da man bei Continental sicher auch interessante Praktika machen kann und da ich ja schonmal dort gearbeitet hatte dürfte es umso leichter sein an einen Praktikumsplatz ranzukommen.

    • 8 Stunden pro Tag
    • mehr als 1.000 € pro Monat
    • Produktion / Fertigung
    • Roding
    • 15 Hilfreich, danke!
  • » Ich war dort nur eine billige Arbeitskraft! «
    24 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2012

    Ich habe ein Praktikum im Personalbereich absolviert und war dort eigentlich nur als "Sekretär" eingesetzt. Ich habe sechs Monate lang hauptsächlich Termine zu Vorstellungsgesprächen organisiert, an denen ich nur ganz selten teilnehmen konnte, weil dafür keine Zeit war. Zwar hat es mich gefreut, dass ich einen festen Aufgabenbereich hatte, aber der hat meiner Meinung nach nichts mit einem Hochschulpraktikum zu tun. Ich habe vor dem Studium eine Ausbildung im Bürowesen absolviert und habe dort anspruchsvollere Aufgaben übertragen bekommen. Auch die Betreuung war sehr schlecht. Meinen Betreuuer konnte ich mit Glück alle drei Tage mal für ein paar Minuten "erwischen". Das Feedback war nicht konstruktiv und Feedback meinerseits wurde nicht ernst genommen. Ich würde das Praktikum auf keinen Fall weiter empfehlen, wenn man wirklich einen Einblick in das Personalwesen bekommen möchte und dem Hochschullevel angemessene Aufgaben übertragen bekommen möchte.

  • » Interessant für Studis, die wissen, dass ihnen genau diese Branche Spaß macht. «
    im Jahr 2009
    • Negativ: Tätigkeiten oft nicht sehr abwechslungsreich, z.T. festgefahrene Strukturen
    • Positiv: spannendes eigenes Projekt in Form einer weltweiten Mitarbeiterumfrage des Bereichs "brake systems" (eigene Einarbeitung und Konzeption der Umfrage sowie Auswertung und Korrespondenz mit internationalen Standorten)
  • » Maloche, Schuften, Arbeiten, Sklavendasein... «
    26 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2005

    Das Praktikum war super. Volle Ingenieursstelle, zum Dumpinglohn ausgefüllt...

    • 9 Stunden pro Tag
    • 701 – 1.000 € pro Monat
    • Forschung & Entwicklung
    • Hannover
    • 7 Hilfreich, danke!
  • im Jahr 2010
    • ausschließlich Fertigung
    • verschiedene Aufgaben, die täglich wechseln
    • so gut wie keine Fähigkeiten, außer zählen können...
    • nettes Umfeld, sehr gute Verdienstmöglichkeiten
    • 8 Stunden pro Tag
    • mehr als 1.000 € pro Monat
    • Produktion / Fertigung
    • Regensburg
    • 5 Hilfreich, danke!
  • » Eine Werkstudententätigkeit, die ein hohes Maß an Eigenständigkeit erfordert, aber keinerlei Betreuung bietet. «
    24 Wochen Werkstudent im Jahr 2011

    Der Chef fühlte sich nicht Verantwortlich und war 70% der Zeit nicht im Büro anwesend. Für diese Zeit wurden keine Aufgaben verteilt. Durch nicht vorhandene Einarbeitung war die eigenständige Arbeitssuche aufgrund der Komplexität der Materie nicht möglich. Andere Abteilungen haben sich gut gekümmert, jedoch im "falschen" Aufgabenbereich.

    • <4 Stunden pro Tag
    • 501 – 700 € pro Monat
    • Finanzen (Controlling, Rechnungswesen etc.)
    • Berlin
    • 4 Hilfreich, danke!
  • » Ein Vorpraktikum, das eine spannende Einführung in Werkstatttätigkeiten bietet. «
    8 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2009

    Für ein Vorpraktikum optimal geeignet. Umfassende Betreuung und spannende Aufgaben zu folgenden Werkstatttätigkeiten: Sägen, Bohren, Feilen, Drehen, Fräsen, Schweißen, Löten, Schaltungsaufbau. Interessantes Projekt in Form des Baus einer Türklingel. Anforderungen: Interesse, etwas handwerkliches Geschick, Selbstständigkeit.

    • 8 Stunden pro Tag
    • 1 – 200 € pro Monat
    • Produktion / Fertigung
    • Hannover
    • 3 Hilfreich, danke!
  • » Ein Praktikum, was vor lauter nichts tun nicht langweiliger werden konnte. «
    2 Wochen Vorpraktiktikum im Jahr 2010

    Ich hatte kaum etwas zu tun. Es war langweilig, ich hatte keine Aufgabe.

  • im Jahr 2010

    Fähigkeiten, die man mitbringen sollte: MS-Office-Kenntnisse

    • 8 Stunden pro Tag
    • 201 – 500 € pro Monat
    • Finanzen (Controlling, Rechnungswesen etc.)
    • Aachen
    • 3 Hilfreich, danke!
  • Loading-indicator