Praktikum bei Constantin Entertainment GmbH

So wurde Constantin Entertainment GmbH von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 10,3h Ø Arbeitszeit
  • 350,- Ø Verdienst
  • 0% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 3 Berichte
2,4
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Lerneffekt gleich Null «
    0 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2013

    Meine Tagesablauf bei Constantin in der Produktion XXX, bestand darin meistens um 6.15 Uhr in der Basis zu sein , um das Catering ins Auto zu packen. Das sah im wesentlichen so aus, dass ich 3 Kannen Kaffee kochen musste, Getränke wie Wasser- und Saftkisten, belegte Brötchen und unsere Dispokiste ins Auto schleppen durfte. Dann hatte man evtl. noch Darsteller aus dem Hotel abzuholen oder andere Teamkollegen mitzunehmen und fuhr an das erste Motiv. Vor Ort hatte man sich dann den Aufenthaltsraum zeigen lassen und das Catering aufgebaut. Nun musste man den restlichen Tag schauen, dass alle Darsteller, Schauspieler, Komparsen rechtzeitig am Set eintrafen. Das diese rechtzeitig in der Maske, Kostüm und beim Ton waren, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Sobald einer dieser Leute abgedreht war, musste man Unterschriften bzgl. Anwesenheit einholen und den Vertrag fertig stellen. Außerdem ist man für die Mittagessensbeschaffung verantwortlich d.h. Restaurant in unmittelbarer Nähe ausfindig machen, Karten holen, Bestellungen aufnehmen und an das Restaurant weiterleiten. Außerdem hatte man eine Handkasse zu führen. Es gibt noch einen Haufen anderer Kleinigkeiten zu erledigen, wie Auftrittszeichen geben, Tagesbericht ausfüllen, Straßen blocken etc.. Nach Drehschluss räumte man dann das Catering wieder zurück ins Auto, erledigte noch mit den Objektgebern den Papierkram und zahlte das Geld aus. Anschließend führ man zur Basis und räumte das Auto wieder aus. Somit ist man Morgens immer der Erste an der Basis und Abends immer der Letzte. An solch einem Set Tag ist man zwischen 12-14 Stunden unterwegs und wenn man dass 5 Tage lang die Woche macht, ist man nach gewisser Zeit richtig erledigt.

    Bürotage sahen so aus, dass man für die Basis Getränke und Snacks einkaufen gehen musste, die Handkasse abgerechnet hat und irgendwelche Spielwagen abholen musste, manche meiner Vorgänger durften sogar Autos waschen und putzen. In den Genuss kam ich zum Glück nicht.

    Das sind Aufgaben, die mich in meinem Studium alles andere als weiter bringen. Es war in Ordnung um mal die Abläufe am Set kennen zulernen und um zu sehen was für Aufgabenbereiche es überhaut gibt. Allerdings ist dies kein Praktikum für 6 Monate, da der Lerneffekt gleich Null ist.

    • >10 Stunden pro Tag
    • 201 – 500 € pro Monat
    • Produktion Set-Aufnahmeleitungs Assistent
    • Ismaning
    • 8 Hilfreich, danke!
  • 17 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2012

    Meine spannendste Tätigkeit war die Organisation und Leitung eines Teams am Drehort. Dafür sollte man Kreativität und hohes Engagement mitbringen.

  • » Ich wurde als Fahrer ausgenutzt und mir wurden beim Bewerbungsgespräch Lügen erzählt. «
    2 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2012

    Mir wurde gesagt ich darf in einige Bereiche der Videobranche hineinschnuppern. Man sagte mir meine Arbeitszeit geht von 8-18uhr und es kann vorkommen, dass die Arbeit mal länger gehen kann...

    So war es in Wirklichkeit:

    Ich durfte für das gesamte Team Kaffee kochen und musste sehr oft Fahrer(Schauspieler vom Hotel zum Set bringen und spät am Abend wieder ins Hotel fahren) sein. Die Kamera oder das Licht durften nur die extra gebuchten Kameraleute bedienen. Meine erste Arbeitswoche hatte 56std und das war nur der Anfang. Die anderen Praktikanten waren alle sehr nett und freundlich. Die Mitarbeiter im Büro / in der Zentrale haben dich ignoriert..

    Ich wollte eig. etwas übers Filmen lernen, doch da ich nur Schauspieler hin und her gefahren habe und am Set kein Wort sagen durfte war es mir zu Bunt und ich brach das Praktikum nach 10 Tagen ab...

    Die Firma versuchte mich zu behalten aber als es dann sicher war , dass ich gehen werde, sagte die Chefin nur " jetzt brauchen wir also einen neuen Fahrer..."

    • >10 Stunden pro Tag
    • 201 – 500 € pro Monat
    • Produktion / Fertigung
    • Ismaning
    • 13 Hilfreich, danke!