Interview mit:
dem Unternehmen
einem Praktikanten

Unser Versprechen

Wir versprechen spannende Aufgaben, sehr nette Kollegen und ein tolles Arbeitsumfeld im Düsseldorfer Hafen.

Sabine Castenow
Geschäftsführerin

Das Interview mit Sabine Castenow

Was macht Ihrer Meinung nach ein gutes Praktikum aus?

Der Praktikant sollte die Möglichkeit haben, einen guten und umfassenden Einblick in die Abläufe des Unternehmens zu erhalten; das Praktikum sollte als Orientierungshilfe für den eigentlichen Berufseinstieg dienen.

Was versprechen Sie sich davon, Praktikanten einzustellen?

Die Einstellung von Praktikanten dient für uns mehr denn je als Rekrutierungstool guter Mitarbeiter. Nicht selten konnten wir in der Vergangenheit einem Praktikanten ein konkretes Jobangebot machen und in ihm einen guten Mitarbeiter finden.

Was können Praktikanten von einem Praktikum in Ihrem Unternehemen erwarten?

Praktikanten werden bei uns vom ersten Tag an voll integriert und können direkt mitarbeiten. Wir versuchen, ihnen einen guten Rund-um-Blick in unsere Agentur und unsere Arbeitsabläufe zu vermitteln. Je nach Qualifikation und Fähigkeit können Praktikanten bei uns auch kleinere Projekte selbständig abwickeln.

Was sollte ein Praktikant mitbringen, um ein erfolgreiches Praktikum zu absolvieren?

Je länger ein Praktikant bereist studiert oder in der Ausbildung ist, umso eher kann er interessante Aufgaben bei uns übernehmen und umso spannender und damit auch erfolgreicher dürfte sein Praktikum sein. Er sollte ein hohes Maß an Eigeninititaive, Motivation und Spaß an der Arbeit mitbringen.

Was sind die größten Herausforderungen, die Praktikanten innerhalb eines Praktikums in Ihrem Unternehmen meistern müssen?

Die größte Heraussforderung, die ein Praktikant bei uns meistern muss, ist offe, ohne Scheu und selbständig an Aufgaben heranzugehen.

Wie nutzen Sie Praktikanten mit Ihrem noch unverstellten Blick für die Einschätzung von Veränderungspotentialen in Ihrem Unternehmen?

Wir ermutigen Sie dazu, offen mit uns zu reden. So weise ich sie z.B. ausdrücklich darauf hin, uns mitzuteilen, wenn Ihnen Prozesse, Abläufe nicht klar bzw. für sie nicht effizient erscheinen. Oder auch wenn, sie Dinge nicht gut finden.

Wie würden Sie die Unternehmenskultur Ihres Unternehmens beschreiben? Was ist das Besondere, ausgerechenet bei Ihnen zu arbeiten?

Wir haben eine sehr offene Unternehmenskultur. Wir arbeiten in Großraumbüro und auch die Geschäftsführung sitzt mittendrin. Wir duzen uns alle ausnahmslos. Wir pflegen eine lockere Umgangsweise miteinander, in die man sich schnell eingliedern kann und wo man sich vom ersten Tag an wohlfühlt. Wir bieten unseren Mitarbeitern viel Freiraum, fördern den Einzelnen aber insbesondere zählt bei uns die Leistung im Team.

Ergänzen Sie: Praktikanten sind für uns...

Wertvolle Mitarbeiter während ihres Praktikums und potentielle Mitarbeiter für die Zukunft.

Fit in 160x einblicke 02

Der Praktikant

Name des Praktikanten:
Julie-Christin Dickel, Christiane Krabbenhöfft


Alter des Praktikanten:
24


Einsatz im Unternehmen:
New Business Employer Branding Team / Beratung
Small einblicke 01 Small einblicke 03 Small einblicke 04

Das Interview mit Julie-Christin Dickel, Christiane Krabbenhöfft

Warum hat sich das Praktikum für dich gelohnt? Inwieweit war es sinnvoll verbrachte Zeit?

Julie-Christin: Mir hat das Praktikum einen ersten und vor allem tiefen Einblick in das Agenturleben gegeben. Ich habe die Möglichkeit bekommen, auf unterschiedlichen Projekten zu arbeiten und mit verschiedenen Kunden in Kontakt zu treten. Das Kundenportfolio hat sich für mich aus folgenden Kunden zusammengesetzt: Media-Saturn, REWE und McDonald’s. Darüber hinaus durfte ich an verschiedenen Kundenterminen teilnehmen und sogar beim Kunden vor Ort unterstützen. Besonders gut haben mir der direkte Kundenkontakt sowie die vielfältigen Aufgaben gefallen. Der Schwerpunkt meiner Tätigkeit lag im Bereich Employer Branding. Insgesamt wurde ich bei castenow.communications als vollwertiges Teammitglied behandelt und sofort in die unterschiedlichen Arbeitsabläufe integriert. Man erhält nicht nur einen sehr guten Einblick in das Berufsfeld, sondern schöpft auch sehr viel Wissen und Erfahrung.

Christiane: Es hat sich gelohnt, da ich in der Zeit viel über die unterschiedlichen Aufgaben und Bereiche einer Agentur gelernt habe und Einblicke in die Strukturen und Abläufe bekommen konnte. Außerdem habe ich mich in der Zeit mit den unterschiedlichsten Branchen auseinandergesetzt und konnte viel über die für mich eher neuen Bereiche Employer Branding und in dem Zusammenhang auch Onlinemarketing und Social Media lernen. „Leerlaufzeit“ konnte man sinnvoll dafür nutzen sich mit neuen Marketing- & Kommunikationsthemen auseinanderzusetzen. Der Aufbau von aktuellem Wissen relevanter Themen von der Agentur sehr gefördert wird.

Was war deine spannendste Aufgabe/dein spannendstes Projekt als Praktikant? Gab es auch etwas, das dir weniger gefallen hat?

Julie-Christin: Zu meinen spannendsten Aufgaben gehörte insbesondere die Teilnahme an Employer Branding Akquise Terminen beim Kunden vor Ort. Darüber hinaus hat mir die Teilnahme an einem „creativ Brief“ mit McDonald’s besonders gut gefallen. Bei beiden Terminen wurde ich als vollwertiges Teammitglied vorgestellt und durfte mich aktiv an den Meetings beteiligen.

Christiane: Gut gefallen hat mir, dass ich ein „eigenes“ kleines Projekt hatte: die Betreuung des Kunden meinpraktikum.de, der eine Akquisitionsbroschüre in Auftrag gegeben hatte. In dieses Projekt wurde ich gänzlich eingebunden und habe jeden Schritt, vom ersten persönlichen Kennenlernen, bis zur Präsentation erster Layouts, mitbekommen. Besonders spannend fand ich auch die Unterstützung bei der Arbeitgeberkampagne des Kunden REWE, da die Kampagne aus vielen unterschiedlichen Elementen besteht und die Aufgaben dadurch hier sehr vielfältig waren. Leider konnte ich nicht jeden Vorgehensschritt bei der Ausarbeitung der Kampagne mitbekommen, wurde aber immer wieder in dieses Projekt einbezogen. Gut gefallen hat mir auch, dass ich neben der Beratung auch viel in die strategische Planung einbezogen wurde. Ein paar mehr Einblicke in die Arbeit und Zuständigkeiten der Kreation hätte ich mir im Nachhinein gewünscht.

Was nimmst du persönlich aus dem Praktikum mit? Inwieweit hat es deinen zukünftigen Berufsweg beeinflusst?

Julie-Christin: Durch meine Zeit bei castenow.communications habe ich sehr viele Erfahrungen im Bereich Projektmanagement und Beratung gesammelt. Darüber hinaus konnte ich einen ersten Einblick in den Agenturalltag gewinnen und habe vor allem im Bereich Employer Branding sehr viel lernen können. Besonders hervorheben möchte ich die kollegiale Teamatmosphäre sowie den familiären Zusammenhalt in der Agentur. Rund um habe ich mich sehr wohl gefühlt.

Christiane: Ich konnte für meinen zukünftigen Berufsweg mitnehmen, dass mir neben der operativen Umsetzung auch das strategische Arbeiten sehr gut gefällt und dass ich mir generell das Arbeiten in einer Agentur für meine berufliche Zukunft vorstellen kann. Abwechslungsreichtum und Projektarbeit haben für mich an Bedeutung gewonnen. Selbst wenn ich beruflich auf Unternehmensseite einsteigen sollte, werde ich im Marketing immer mit Agenturen in Kontakt sein, wofür mir das Praktikum ebenfalls nützlich sein kann.

Was gibst du deinen Nachfolgern mit auf den Weg? Hast du Tipps zur Bewerbung oder zum Arbeiten in Ihrem Unternehmen?

Julie-Christin: Als Full-Service-Agentur bietet castenow.communications einen umfassenden Einblick in den Agenturalltag, sodass sich ein Praktikum auf jeden Fall lohnt. Im Anschreiben sollte deutlich werden, was eine Person auszeichnet und warum man sich gerade für castenow interessiert. Darüber hinaus sollte aus dem Anschreiben ein allgemeines Interesse an Werbung deutlich werden. Dieses Praktikum bietet echt einen tollen Einblick in die Arbeitswelt. Die Aufgaben sind sinnvoll und man weiß wofür man arbeitet.

Christiane: Meinen Nachfolgern kann ich mit auf den Weg geben, dass selbstständiges Arbeiten und Eigeninitiative gefragt ist und man viel Spielraum hat. Das lockere und familiäre Betriebsklima macht es einem leicht sich schnell wohl zu fühlen.

Wie sah die Betreuung deines Praktikums aus?

Julie-Christin: Die Betreuung während meines Praktikums war ausgesprochen gut. Ich hatte jederzeit die Möglichkeit, mich an Kollegen und Kolleginnen zu wenden. Bereits ab dem ersten Tag wurde ich sehr gut in das Team aufgenommen und hatte eine sehr gute Betreuung. Aus kollegialem Verhältnis wurde Freundschaft.

Christiane: Oftmals gilt „Learning by doing“ und Eigeninitiative, u.U. müssen Zusammenhänge und Hintergründe selbst erfragt werden. Prinzipiell steht einem aber jeder Kollege für Fragen offen und bei Schwierigkeiten unterstützend zur Seite. Durch die flachen Hierarchien ist man auch im ständigen Kontakt mit der Geschäftsleitung, die sich immer wieder aktiv um die Einbindung und Aufgabenversorgung gekümmert hat. Sehr gut gefallen hat mir, dass man von Anfang an sowohl an internen Meetings, als auch an Meetings mit Kunden teilnehmen durfte.

Was sollte man mitbringen, um das Praktikum erfolgreich zu absolvieren?

Julie-Christin: Man sollte aufgeschlossen sein und ein besonders hohes Interesse an Markenführung und Markenkommunikation mitbringen. Darüber hinaus sollte man gerne im Team arbeiten und voller innovativer Ideen stecken. Der Spaß an Medien sowie die Fähigkeit selbständig zu arbeiten sind die Grundvoraussetzungen für ein Praktikum bei castenow.

Christiane: Für ein Praktikum in der Agentur sollte man genügend Eigeninitiative mitbringen und selbstständig arbeiten können, da man viele Freiräume hat. Man sollte auf Menschen zugehen und sich aktiv einbringen können. Es ist von Vorteil, wenn es nicht das erste Praktikum ist und man ein gewisses kaufmännisches Grundwissen mitbringt. Interesse an Kommunikation & Marketing und Spaß an der Arbeit dürfen natürlich nicht fehlen.