Interview mit:
dem Unternehmen
einem Praktikanten
Fit in 160x brigitte steuck1

Unser Versprechen

"Wenn Sie aktiv mitgestalten und etwas bewegen wollen, dann sind Sie bei uns genau richtig!"

Brigitte Steuck
Head of Leadership Development - Corporate Human Resources

Das Interview mit Brigitte Steuck

Was können Praktikanten von einem Praktikum in Ihrem Unternehmen erwarten?

So unterschiedlich die Erwartungen eines jeden einzelnen Studenten sind, so unterschiedlich ist sicherlich auch das, was sie von einem Praktikum in unserem Unternehmen mitnehmen können. Ganz sicher werden sie bei uns viel lernen und, wenn sich der Praktikant das selbst auch zutraut, dann erhält er die Chance, aktiv mitzugestalten und etwas zu bewegen.

Was sollte ein Praktikant mitbringen, um ein erfolgreiches Praktikum zu absolvieren?

Neugier und Mut, Engagement und Kreativität, Offenheit und Entscheidungsfreude. Je klarer seine Ziele in dem Praktikum sind, umso besser können wir mit dem Praktikanten gemeinsam darauf eingehen, um diese zu erreichen.

Was sind die größten Herausforderungen, die Praktikanten innerhalb eines Praktikums in Ihrem Unternehmen meistern müssen?

In unserem globalen Unternehmen schnell den „Durchblick“ zu erhalten. Dazu ist es wichtig, viele Fragen zu stellen und proaktiv Aufgaben zu übernehmen. Je schneller das funktioniert, desto schneller kann der Praktikant die übertragenen Aufgaben verantwortungsvoll erledigen.

Ergänzen Sie: Praktikanten sind für uns...

… potenzielle Nachwuchskräfte. Sie bringen „frischen Wind“ und Ideen, neue Herangehensweisen und Perspektiven in unser Unternehmen, so dass beide Seiten von einander lernen und sich weiterentwickeln können.

Fit in 160x katharina

Der Praktikant

Name des Praktikanten:
Katharina Wirth


Alter des Praktikanten:
20 Jahre


Einsatz im Unternehmen:
Praktikantin im Personalmarketing

Das Interview mit Katharina Wirth

Warum hat sich das Praktikum für Dich gelohnt? Inwieweit war es sinnvoll verbrachte Zeit?

In dem 3-monatigen Praktikum während meiner Semesterferien im Personalmarketing der BSH hatte ich die Möglichkeit, das theoretische Wissen, das ich an der Uni erwerben konnte, in der Praxis umzusetzen. Meine Betreuerin und meine Kollegen gaben mir die Chance, in deren Aufgabengebiete Einblick zu erhalten und aktiv mitzuarbeiten. Dadurch war ich eine echte Unterstützung im Team. Für mich war es in jeder Hinsicht eine interessante und schöne Erfahrung.

Was war Deine spannendste Aufgabe/Dein spannendstes Projekt als Praktikant? Gab es auch etwas, das Dir weniger gefallen hat?

Ich durfte während meines Praktikums den gesamten Prozess der Rekrutierung der zukünftigen Trainees begleiten. Es war sehr spannend, zunächst die Bewerbungsunterlagen zu sichten, passende Kandidaten auszusuchen und diese dann während der Assessment Center auch persönlich kennen zu lernen. Ich durfte somit vom ersten bis zum letzten Schritt dabei sein. Und das Schöne ist, ich war nicht nur einfach dabei, ich durfte viele Aufgaben eigenverantwortlich durchführen und auch meine Meinung wurde immer herangezogen und geschätzt. Dass Einem etwas mal nicht so gefällt – das gibt es sicherlich überall, zumindest ist mir von diesem Praktikum nichts in bleibender Erinnerung geblieben.

Was nimmst Du persönlich aus dem Praktikum mit? Inwieweit hat es Deinen zukünftigen Berufsweg beeinflusst?

Durch das Praktikum wurde ich bestätigt, dass die BSH für mich als zukünftiger Arbeitgeber auch auf lange Sicht zu 100% in Frage kommt. Außerdem hat es mir sehr geholfen, vor dem Master, noch einmal sicher zu gehen, dass mein Studienschwerpunkt in die Richtung geht, in der ich später auch arbeiten möchte. Das heißt, das Praktikum hat mir gezeigt hat, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

Was gibst Du Deinen Nachfolgern mit auf den Weg? Hast Du Tipps zur Bewerbung oder zum Arbeiten in diesem Unternehmen?

Ich kann nur den Tipp geben, immer offen auf die Kollegen zuzugehen. Gerade wenn man sich noch nicht auf einen speziellen Bereich festgelegt hat, ist es bei der BSH möglich, auch einen Einblick in andere Aufgabenfelder zu erhalten. Die Kollegen sind gerne bereit, bei einem gemeinsamen Mittagessen etwas über ihre Aufgaben und ihren täglichen Arbeitsalltag zu erzählen.

Wie sah die Betreuung Deines Praktikums aus?

Ich hatte einen persönlichen Ansprechpartner, zu dem ich bei Fragen jederzeit kommen konnte und der mir auch immer gerne weitergeholfen hat. Ich durfte allerdings auch sehr viele Aufgaben eigenständig durchführen und stand dabei nicht unter ständiger Kontrolle. Persönlich wurde ich sehr schnell integriert, wurde zu Besprechungen, Workshops und in die Kantine mitgenommen und vielen anderen Kollegen vorgestellt. Außerdem gibt es einen Praktikantenstammtisch – einmal die Wochen treffen sich alle Praktikanten zu einem gemeinsamen Mittagessen. Somit hat man die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen und Anschluss zu finden. Ich hatte schnell das Gefühl, willkommen zu sein und dazuzugehören.

Was sollte man mitbringen, um das Praktikum erfolgreich zu absolvieren?

Man sollte einfach Spaß und Interesse an dem Bereich mitbringen, in dem man während des Praktikums arbeitet. Wenn man engagiert an die Aufgaben herangeht, wird man das Praktikum für beide Seiten erfolgreich absolvieren.