Praktikum bei BSH Hausgeräte GmbH

  • 7,2h Ø Arbeitszeit
  • 800,- Ø Verdienst
  • 90% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 56 Berichte
4,1
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Empfehlenswerte Werkstudententätigkeit «
    16 Wochen Werkstudent im Jahr 2016

    Die Arbeit bei der BSH war sehr spannend. Gerne wäre ich länger Werkstudent geblieben, um weitere Erfahrungen und Einblicke zu sammeln. Auch die Bezahlung ist sehr gut. Leider war dies nicht möglich, da ich mein Studium abgeschlossen habe. Insgesamt ist diese Werkstudententätigkeit sehr positive zu bewerten

  • » Super Atmosphäre, viel gelernt, spannende Themen «
    12 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2016
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.
    • 9 Stunden pro Tag
    • 701 – 1.000 € pro Monat
    • Unternehmensstrategie
    • München
    • 0 Hilfreich, danke!
  • » Lernen mit Spaß «
    13 Wochen Vorpraktikum/Orientierungspraktikum im Jahr 2016

    Ich war für drei Monate im Marketing eingesetzt. Ich wurde von Anfang an herzlich ins Team aufgenommen und gehörte sofort dazu. Mir wurden wichtige Kenntnisse im Umgang mit Kunden, EDV und Teamarbeit vermittelt. Für das Praktikum sollte man fleißig, engagiert und neurgierig sein.

  • » Creation of a user manual to teach technical trainers how to use virtual classroom in an efficient way «
    27 Wochen Abschlusspraktikum im Jahr 2016

    I have been working with the technical training team of BSH Customer Service Headquarter during 6 months. My main task was to create a user manual to teach technical trainers of the worldwide BSH CS community how to use virtual classroom for their trainings. For this work, I had to : - research, edit and summary technical and methodological information surrounding virtual classroom, - publish the user manual on the Confluence wiki - design and create graphics for the different pages - create different activities adapted to the technical training context - support the user community of Adobe Connect with technical and didactical pieces of advice. This internship required : - basic programming knowledge - graphic design skills - instructional design knowledge to create activities - presenting skills - adaptability : being able to understand context needs, challenges and actors. I learnt a lot during this internship and it is the thing I liked the most because I had the chance to acquire a lot of technical knowledge, but I learnt also about working life, team work, and languages (I practiced English and learnt a bit of German). I also had the chance to work with a great team. All the members were friendly and helpful with me. I had the opportunity to take liberties with my work and being independent. There is nothing I didn´t like during this internship.

  • » Bester Ferienjob, den man sich wünschen kann. «
    8 Wochen Werkstudent im Jahr 2016

    Meine Werkstudententätigkeit absolvierte ich im kaufmännischen Bereich der Mitarbeiter-Shops. Da ich hier bereits als Auszubildende tätig war, konnte ich sehr schnell eingelernt werden und übernahm bereits in der ersten Woche komplette Themenfelder. Für Rückfragen waren die Kollegen immer für mich da. Es herrschte ein freundschaftliches Klima in der Abteilung, sodas ich mich sehr wohl und gut integriert fühlte. Die Aufgaben waren größtenteils sehr monoton und wenig anspruchsvoll. Da ein Werkstudent jedoch auch eher zum Geldverdienen, als zum Arbeitserfahrungen sammeln, dai ist, war dies für mich völlig in Ordnung. Besonders im Hinblick darauf, dass es sich nur um 8 Wochen handelte.

  • » Arbeit die Spaß maacht «
    80 Wochen Werkstudent im Jahr 2016

    Während meinem Studium war ich Werkstudenting bei CMA-UX. Die Zeit dort hat mir sehr gut gefallen und ich konnte viele, für später spannende, neue, Erfahrungen sammeln und habe sehr viel gelernt. Meine Kollegen und Vorgesetzter waren sehr nett und bei Fragen immer gute Ansprechpartner.

  • » Wertvoller Einblick in eine neue Welt «
    20 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2016

    Als Mitglied der User Experience Abteilung durfte ich bei der Entwicklung eines neuen Produktes mitwirken. Meine Aufgaben waren hier Papier-Prototypenbau, erste Schritte der Interface Entwicklung, Vorbereitung der ersten Nutzertests. Das tolle ist, dass die Aufgaben dem Interesse und den Fähigkeiten angepasst werden.

  • 12 Wochen freiwilliges Praktikum im Jahr 2016
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.
  • » Eine interessante Erfahrung. «
    12 Wochen freiwilliges Praktikum im Jahr 2016

    Während meines freiwilligen Praktikums bei der BSH habe ich Einblick in einen Tätigkeitsbereich eines Markenkonzerns und somit in eine Industrie erhalten, die ich im Allgemeinen sehr spannend fand und mir auch für meine spätere Zukunft Impulse gegeben hat.

    Des Weiteren ist positiv anzumerken, dass es mir dank des Praktikums möglich war, Einblicke in Studien und Abläufe bei Marktstudien zu erhalten, die mein Interesse geweckt hatten.

    Trotz des spannenden Umfeldes muss ich allerdings ein paar Kritikpunkte erwähnen, die meine Motivation innerhalb des Praktikums ein wenig getrübt hatten. Leider wurden mir teilweise in den wenigen Wochen die Aufgaben nur oberflächlich erläutert und auch ein starkes Konkurrenz- und Machtdenken war in dieser Stababteilung des Öfteren sehr präsent und spürbar. Eine konzentrierte und effiziente Arbeitsweise stellte in dem Großraumbüro häufig aufgrund des hohen Geräuschpegels eine Herausforderung dar.

    Diese Erfahrungen haben die Praktikumszeit die meiste Zeit leider negative geprägt.

  • » Mein Praktikum bei der BSH war sehr lehrreich sowohl auf fachlicher Ebene als auch auf sozialer und persönlicher Ebene. «
    23 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2016

    Ich war in dem Program-Produktmanagement Department für Einbaubacköfen im Premium Werteklassensegment. Meine Aufgaben bestanden darin, Präsentationen mittels PowerPoint zu erarbeiteten, täglich anfallende Anfragen zu bearbeiten und meine Kollegen in Besprechungen und Telefonkonferenzen zu ünterstützen. Zudem habe ich ein eigenes Projekt betreut, bei dem ich ein Handlingtest eigenständig aufsetzen und durchführen durfte, und die Ergebnisse vor verschiedenen Schnittstellen präsentieren durfte. Des Weiteren habe ich ein Excel-Tool, welches zur Kalkulierung von Preislisten dient, erarbeitet und Ergebnisse einer Makrtforschung in den Sprachen Deutsch, Englisch, Niederländisch und Spanisch ausgewertet. Für das Praktikum braucht man definitive PowerPoint und Excel Kenntnisse. Zudem sollte man eine schnelle Auffassungsgabe besitzen und schnell lernfähig sein. Mir hat sehr gut gefallen, dass mir viel Verantwortung übertragen wurde und ich selbstständig Projekte bearbeiten konnte. Ich wurde im Team sehr gut aufgenommen und habe mich wohl gefühlt. Etwas weniger gefallen hat mir, dass es am Anfang schwer war Anschluss zu finden, da die Kollegen einen als Praktikant nicht unbedingt immer fragen, ob man mit zum Mittagessen gehen möchte. Da kann es schonmal sein, dass man mittags alleine essen geht oder sich anderweitig beschäftigt.

  • Loading indicator