Praktikum bei BSH Hausgeräte GmbH

  • 7,2h Ø Arbeitszeit
  • 800,- Ø Verdienst
  • 90% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 74 Berichte
4,1
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • 20 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2017

    Hauptsächlicher Einsatz im externen Rechnungswesen (Finanzbuchhaltung) der BSH.

    Fast alle Tätigkeiten werden mit SAP erledigt, wo man jedoch auch als Unerfahrener schnell zurecht kommt.

    Viel Projektarbeit und Übernahme von Routinetätigkeiten (Stichwort Urlaubsvertretung).

    Auch guter Kontakt zu Kollegen aus anderen Bereichen des Unternehmens.

    Selbstständiges Arbeiten ist die Regel und man wird von hilfsbereiten Kollegen jederzeit unterstützt.

    • 7 Stunden pro Tag
    • 501 – 700 € pro Monat
    • Finanzen (Controlling, Rechnungswesen etc.)
    • München
    • 0 Hilfreich, danke!
  • » Sehr interessantes Praktikum in einem spannenden Unternehmen «
    12 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2017
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.
  • » Spannend, Menschlich, Fordernd «
    12 Wochen Freiwilliges Praktikum im Jahr 2017

    Vom ersten Tag an hat man das Gefühl seitens der Kollegen vermittelt bekommen, dass man nicht "nur" der Praktikant ist, sondern ein vollwertiges Mitglied des gesamten Teams. Auch wurden direkt von Anfang an anspruchsvolle Aufgaben weitergegeben. Ein weiteres absolutes Plus der Abteilung sind die vielen unterschiedlichen Hintergründe der Mitarbeiter, wodurch man nochmals extrem viel aus einem tollen Erfahrungsschatz mitnehmen kann.

  • 12 Wochen freiwilliges Praktikum im Jahr 2017
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.
    • 7 Stunden pro Tag
    • 501 – 700 € pro Monat
    • Forschung & Entwicklung
    • München
    • 0 Hilfreich, danke!
  • 12 Wochen freiwilliges Praktikum im Jahr 2017

    Während meines Praktikums war ich im Corporate Market Intelligence Team des Unternehmens beschäftigt. Dort habe ich meine Kollegen sowohl bei den täglichen Ad-hoc Anfragen unterstützt (u. a. Datenaufbereitung, Erstellung von Präsentationen), als auch eine eigenständige Trendrecherche zu einem frei wählbaren Thema vorgenommen. Besonders diese Analyse hat mir sehr viel Spaß gemacht, da mich die Thematik an sich interessiert und ich größtenteils eigenverantwortlich arbeiten konnte. Für Fragen und Feedback war dennoch immer ein Ansprechpartner für mich da. Ich habe sehr viel mit bestimmten Tools des Unternehmens gearbeitet, war in alle Meetings eingebunden und konnte so auch den Alltag an sich kennenlernen. Insgesamt würde ich das Praktikum weiterempfehlen, da ich unglaublich viel gelernt habe, auch in persönlicher Hinsicht.

    • 7 Stunden pro Tag
    • 501 – 700 € pro Monat
    • Marketing / PR
    • München-Neuperlach
    • 2 Hilfreich, danke!
  • » Leiwand wars. «
    25 Wochen Praxis-Semester im Jahr 2017

    Tätigkeitsfeld: Produkt Design

    Aufgaben: Konzeption, Entwurf, Detailieren Skills: analoges Sketchen, digitales Sketchen, CAD (Rhino und Solidworks), konzeptionelles Denken

  • » Das Arbeiten in einem global agierenden Unternhmen kennengelernt. «
    18 Wochen Werkstudent im Jahr 2017
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.
  • » Schlechte Betreuung und eintönige Aufgaben, aber ein gutes Unternehmen «
    24 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2016

    Der Standort sowie der Arbeitsplatz sind schön und freundlich gestaltet. Den Kontakt zu anderen Praktikanten kann man leicht knüpfen, dieser war eine große Bereicherung während meines Praktikums.

    Meine Vorgängerin arbeitete wenige Tage zugleich mit mir und hat mich in dieser Zeit "eingearbeitet" - nach kurzen Einheiten über wenige Tage verteilt wurde ich mir selbst überlassen. Besondere Fähigkeiten, die man mitbringen muss, sollten bei diesem Praktikum stressresistenz und Gelassenheit sein, denn die Aufgaben waren umfangreich und machten sich nicht im Anspruch, sondern in der Masse und Arbeitszeit bemerkbar.

    Das Unternehmen lebt Flexibilität und bietet ihren Mitarbeitern gute Arbeitsbedingungen. Mitarbeiter erhalten viele Freiheiten und können die Arbeit an ihre individuelle Lebenssituation anpassen. Das ist bei der BSH kein leerer Satz auf der Website, sondern wird tatsächlich gelebt und begrüßt.

    Das Praktikum selbst kann ich jedoch nicht weiterempfehlen. Es mangelte stark an Wertschätzung und Feedback. Über 6 Monate verteilt wurde insgesamt zweimal "sehr schön" gemurmelt und sonst gab es keine Rückmeldung. Der Harmonie innerhalb der Abteilung wurde große Bedeutung zugemessen, sie erschien jedoch eher oberflächlich sowie erzwungen und erschwerte das offene Anprechen von Problemen. Die Betreuung während des Praktikums war für mich nicht ausreichend und sehr gegensätzlich, Fragen wurden immer wieder begrüßt (und waren aufgrund der "Einarbeitung" auch notwendig), die Antworten kamen jedoch je nach schwankender Tagesform seitens der Betreuung kurz und genervt und Fragen wurden als Belastung vermittelt.

    Diese Erfahrungen haben meine Sicht auf das Praktikum selbst und die zugehörige Betreuung nachhaltig getrübt. Für andere Abteilungen kann ich jedoch nicht sprechen und die BSH selbst kann ich als Arbeitgeber weiterempfehlen.

  • » Tolles Unternehmen mit gewissem Optimierungspotenzial hinsichtlich Praktika «
    24 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2016

    Mein Praktikum, das ich bei der Marke Bosch im Bereich Marketing, Messe- und Eventmanagement absolvierte, eröffnete mir ein breites Spektrum an unterschiedlichen und spannenden Aufgaben. Was mich an der BSH besonders überzeugt, ist das herausragende Betriebsklima - so wurde ich beispielsweise sehr gut in die Abteilung integriert und bei Fragen von meinen Kollegen unterstützt. Diese ermöglichten mir zudem nicht nur, Erfahrungen im Marketing zu sammeln, sondern auch die Teilnahme an zwei Vertriebsevents, um das Unternehmen, seine Strukturen und Bereiche näher kennenzulernen. Trotz des insgesamt positiven Resümees gibt es einen Aspekt, mit dem ich sehr unzufrieden war. So hätte ich mir demnach wesentlich mehr Verantwortung im Sinne eigener Projekte gewünscht und etwas weniger einfachere Arbeiten, d.h. weniger typische "Praktikantenaufgaben". Das Anforderungsniveau war mir persönlich etwas zu niedrig - da hatte ich mir doch mehr erhofft. Auch schwierig ist der "Leerlauf", der sich zum Teil ergab, wenn die Projekte zur Organisation von Veranstaltungen aufgrund der Dienstleister "stagnierten" - manchmal kam dann durchaus Langeweile auf. Der Lerneffekt hinsichtlich anderer Softwareprogramm - wie SAP - war zudem leider auch nicht gegeben. Die genannten negativen Aspekte des Praktikums bieten für die Zukunft noch Optimierungspotenzial. Abschließend möchte ich jedoch festhalten, dass das Praktikum - trotz zeitweisem "Leerlauf" und zu wenig eigenen Projekten - lehrreich war und ich viele tolle Menschen kennenlernen durfte.

  • » Guter Einblick in das spätere Berufsfeld «
    24 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2016
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.
  • Loading indicator