Praktikum bei Bodensee-Gymnasium Lindau

So wurde Bodensee-Gymnasium Lindau von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 7,0h Ø Arbeitszeit
  • 0,- Ø Verdienst
  • 100% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 1 Berichte
3,8
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Die beste Möglichkeit um zu sehen ob ich wirklich Lehrer/in werden will. «
    im Jahr 2010

    Wer Lehramt studieren möchte weiß, dass er mehrere Praktikas an Schulen absolvieren muss.

    Das erste davon (das Orientierungspraktikum über insgesamt 60 Stunden) habe ich in Lindau/Bodensee am Bodenseegymnasium absolviert.

    Mir wurde von Anfang an eine kompetente Lehrerin zur Seite gestellt, die mit mir den Praktikumsablauf durchgegangen ist, mich per e-Mail die ganzen Wochen auf dem Laufenden hielt, mir meinen Stundenplan erstellt hat und jederzeit für Rückfragen zur Verfügung stand.

    2/3 des Praktikums saß ich natürlich "nur" im Klassenzimmer und habe still beobachtet wie die verschiedenen Lehrer in den verschiedenen Stufen unterrichten, was ja auch Sinn und Zweck des Praktikums ist oder habe dem Lehrer beim Hausaufgaben korrigieren und Aufsicht halten geholfen. Aber ich bekam bereits nach wenigen Tagen erste Anfragen von verschiedenen Lehrern ob ich nicht einzelne Stunden halten möchte.

    Somit habe ich in meinem Fall (Mathe und Englisch) insgesamt an die 5 oder 6 eigene Stunden selbstständig vorbereiten und halten dürfen. Ich hatte lediglich das Stoffgebiet als Vorgabe, ansonsten durfte ich machen was ich wollte.

    Ich bekam auch immer sehr hilfreiche und kompetente Kritik, sowohl positiv als auch negativ. Das positive Feedback der sehr aufgeschlossenen Schüler war jedoch der Punkt auf dem i!

    Außerdem durfte ich meine komplette Praktikumszeit über im Lehrerzimmer "haußen" und bekam somit auch einen sehr deutlichen Einblick in die "Gefühlswelt" der Lehrer, da ich ihre persönlichen Gespräche untereinander im Bezug auf einzelne Fächer,Stunden und Schüler mitbekam. Das Lehrerkollegium war sehr offen udn hilfsbereit und einzelne Lehrer haben mir sogar zensierte Klausuren und Stegreifaufgaben mit nach Hause gegeben dass ich Korrigieren üben konnte und sind die Lösungen anschließend mit mir durchgegangen.

    MEIN FAZIT: * Wer sich bereits im Orientierungsseminar nicht zutraut einzelne Stunden zu halten sollte sich ernsthaft überlegen ob er wirklich Lehrer werden will *Lehrer haben alles, aber keine Freizeit. Selbst ich als Praktikant hatte bereits so viel Stress mit Schülerfragen beantworten, hin und herspringen, Vor und Nachbereiten dass selbst ich es nicht geschafft habe mein Pausenbrot/kaffee zu essen/trinken * Man ist sehr müde wenn man nach Hause kommt

    *Aber ich kann es jedem gerade an diesem Gymnasium nur empfehlen. Man bekommt einen ehrlichen Einblick in den Schulalltag und das Lehrersein und alles was dazu gehört. Wer danach nicht abgeschreckt ist ein Lehramtsstudium auf sich zu nehmen dem wünsche ich VIEL ERFOLG! =)