Praktikum bei BNP Paribas S.A.

So wurde BNP Paribas S.A. von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 8,3h Ø Arbeitszeit
  • 1083,- Ø Verdienst
  • 67% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 3 Berichte
3,5
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Falsche Hoffnungen trotz guter Leistungen «
    24 Wochen Vollzeit Praktikum im Jahr 2012

    Ich habe ein Praktikum im Hause der BNP Paribas Leasing Solutions S.A. in der Niederlassung in Köln absolviert und werde versuchen, die Situation im Unternehmen so nah wie möglich zu beschreiben.

    Zunächst einmal sei gesagt, dass es nicht viele Studenten zu BPLS verschlägt, was man in beide Richtungen, ob gut oder schlecht, deuten könnte. Praktikanten werden also nicht ständig neu besetzt (bzw. kaum) und die Bezahlung ist ebenfalls angemessen.

    Leider ist dies auch dsa einzige positive, was ich über das Unternehmen berichten kann. Ich kann daher nur eine strikte Warnung aussprechen, keine Zeit bei diesem Unternehmen zu verschwenden. Folgende Kritikpunkte verdienen besondere Beachtung: - Obwohl das Unternehmen versucht, sich als Absolventennah darzustellen, beispielsweise mit einem Stand am Leasingseminar der Uni Köln, so ist das Unternehmen absolut unfähig und unwillens, Absolventen (egal ob Uni oder FH, ob Bachelor/Diplom oder Master) einzustellen. Trainee-Programme gibt es nicht. Direkteinstieg eines Absolventen (sprich von Uni mit Probezeit in den Job) kam laut einer internen Quelle in den letzten 2 Jahren nicht vor. Ich kann dies auch nur bestätigen, da ich in den 6 Monaten meiner Beschäftigung keinen einzigen neuen Absolventen einegstellt gesehen habe.

    • Der Altersdurchschnitt der Mitarbeiter beträgt offiziell 45+, junge Leute sind nicht erwünscht und werden nur in prekären und befristeten Beschäftigungsverhältnissen im 'unteren Bereich' beschäftigt, wenn überhaupt. Aufstiegschancen gibt es kaum (ein Aufstieg irgendeines Mitarbeiters kam während meiner Zeit nicht vor). Interne Mitarbeiterumfragen bestätigen meine Aussagen.

    • Man ist es zwar gewohnt, doch kommt folgender Umstand sehr häufig vor: Man muss alles jedem aus der Nase ziehen. Französische Kollegen sind durchaus besonders dreist und schicken einem z.B. leere Tabellen ohne nähere Angaben auf französisch, die schnellstmöglich auszufüllen sind. Daran haben sich hier anscheinend alle (nicht nur ich) gewöhnt.

    • Französischsprechende Mitarbeiter werden bevorzugt behandelt, welche auch ungefähr 90% der Geschäftsleitung stellen.

    Dies sind die äußersten Kritikpunkte, es gibt noch weitere, auf die ich nicht näher eingehen werde. Die Aufgaben, die man übernimmt, waren durchaus sehr umfangreich und weitreichend, jedoch hilft man das einem wenig, da man die Hälfte nach dem Praktikum eh wieder vergessen kann, da zu keinem Zeitpunkt übernahmemöglichkeiten bestehen.

    • 8 Stunden pro Tag
    • 701 – 1.000 € pro Monat
    • Finanzen (Controlling, Rechnungswesen etc.)
    • Köln
    • 3 Hilfreich, danke!
  • » Anspruchsvolles und sehr lehrreiches Praktikum «
    12 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2010

    Bereich: Projektmanagement - Migrationsprojekt eines EDV Systems Aufgaben: Datenvalidierung, Prozessoptimierung, Entwicklung von KPI Modellen, Moderation von Arbeitskreisen Top: Übertragung von wesentlicher Verantwortung und Mitwirkung in Teilprojekte

  • » Ein Praktikum, das ein hohes Maß an Eigenverantwortung und interessante Einblicke ins Investment Banking bietet «
    im Jahr 2010

    Ich war im Bereich Corporate & Investment Banking Bereich eingesetzt. Nette Arbeitskollegen, offene, internationale und freundliche Arbeitskultur; freundlicher Kontakt sogar zu den Seniors. Stark wachsende Bank, Dynamik, sehr bekannter und erfolgreicher Name im Finanzwesen, grosses Potential in Europa und weltweit.

    • 8 Stunden pro Tag
    • mehr als 1.000 € pro Monat
    • Finanzen (Controlling, Rechnungswesen etc.)
    • Frankfurt
    • 6 Hilfreich, danke!