Praktikum bei Biosphärenreservat Schaalsee

So wurde Biosphärenreservat Schaalsee von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 8,0h Ø Arbeitszeit
  • 850,- Ø Verdienst
  • 0% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 1 Berichte
n.b.
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Unorganisiert, unfreundlich, nicht kooperativ, UNFAIR «
    0 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2014

    Guten Tag,

    ich habe gerade erst eine sehr verschreckende Geschichte mit einem Praktikumsplatz gemacht. Ich habe den Praktikumsplatz letztendlich nicht bekommen, obwohl ich schon eine mündliche Zusage hatte, aber wie das ganze von Statten ging, da bleibt mir die Spucke weg.

    Es handelte sich um ein Praktikum in einem Schutzgebiet (Bioshärenreservat Schaalsee in Mecklenburg-Vorpommern), welches von der Commerzbank gesponsert wird (Commerzbank-Umweltprakikum). Das heitßt 250€ im Monat plus Bereitstellung einer Unterkunft vor Ort. Ich wurde eingeladen und habe mündlich praktisch eine Zusage bekommen. Nur die Rahmenbedingungen mussten noch geklärt werden. Der Angestellte meinte, ich solle dazu den Förderverein des Biosphärenreservates fragen, der Förderverein meinte, dass müsse mir das Biosphärenreservat beantworten. Meinen genaueren Fragen zum Praktikum waren, 1. ob ich in den bereitgestellten Wohnraum im Schutzgebiet ziehen muss, oder auch in der Nähe wohnen bleiben kann. 2. Und ob ich dann am Wochenende arbeiten gehen kann, da sich mit 250€ im Monat nicht großartig leben lässt (Versicherungen wurden ja auch nicht bezahlt).

    Niemand gab mir zu diesen Fragen also eine Antwort. Bei einem "Nein" hätte ich auch mit dem Praktikum angefangen. Ich wollte nur nachfragen.

    Eine Woche nach mündl. Zusage bekomme ich eine Mail, dass ich leider nicht genommen werde. Ich rufe bei der zuständigen Chefin an und ihr erster Satz zu meiner Frage des "Warum" ist: "Das muss ich Ihnen sicherlich nicht erläutern, da gibt es ja viele Gründe."

    Als Sie mir erzählt das ich ja pendeln will und das Praktikum neben meiner Arbeit nur nebenbei mache möchte, falle ich vom Glauben ab. Ich antworte, dass ich diese angeblichen Tatsachen lediglich gefragt habe ohne darauf eine genaue Antwort zu bekommen. Die Frau geht gar nicht darauf ein, meint das ich bei meiner 40h (!) Woche nicht nebenbei noch arbeiten kann und sehr flexibel sein muss. Das könnte man auch nur bewältigen wenn man gleich im Arbeitsgebäude wohnt.

    Im Endeffekt bin ich froh, dass ich mich nicht abrackern werde, für Leute, die mich als gesponserte volle Arbeitskraft so behandeln.

    • 8 Stunden pro Tag
    • 701 – 1.000 € pro Monat
    • Öffentlicher Sektor
    • Zarrentin
    • 1 Hilfreich, danke!