Praktikum bei Beil²- Die PR Strategen

So wurde Beil²- Die PR Strategen von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 8,0h Ø Arbeitszeit
  • 350,- Ø Verdienst
  • 100% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 2 Berichte
4,3
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Das Praktikum hat mir die facettenreiche Medienlandschaft gezeigt und mein Interesse geweckt, diese weiter zu erkunden! «
    12 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2016

    Ich habe sehr gute Einblicke in die Bereiche Events, Immobilien, Tourismus und Lifestyle bekommen. Zu meinen Aufgaben gehörte das Verfassen von Pressetexten, das telefonische Nachfassen bei Redakteuren, das Organisieren von Events, Hintergrundrecherche und Ideenentwicklung für PR-Konzepte. Für das Praktikum bei BEiL² sollte man ein Teamplayer sein, da sich jeder gegenseitig hilft und die Kunden in kleinere Teams aufgeteilt sind. Außerdem sollte man auch mit stressigen Situationen umgehen können und trotzdem den Durchblick nicht verlieren.

    Mir hat es besonders gut gefallen, dass das Team jeden Tag zusammen Mittag isst und man so sehr schnell auch auf der sozialen Ebene ins Team integriert wird. Die Kollegen pflegen einen freundlichen Umgang und respektieren sich gegenseitig. Es herrschen flache Hierarchien und jeder hat die Chance zu zeigen, was seine Stärken sind.

    Der Lautstärkepegel steigt schnell mal, wenn alle auf einmal telefonieren, daran gewöhnt man sich aber sehr schnell. Falls man aber mal etwas Ruhe braucht, um bspw. einen Text zu schreiben, gibt es einen Konferenzraum.

  • » Eine spannende Zeit in der ich sehr viel über die Medien und deren Wünsche und Prozesse gelernt habe. «
    12 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2015

    Ich konnte Pressemitteilungen schreiben, mit Redakteuren Themen und Interviews abstimmen. Außerdem durfte ich auch Veranstaltungen organsieren und diese begleiten.

    Man sollte ein gewisses Gefühl für Sprache haben und sich auch auf verschiedenen Schreibstile einstellen können. Außerdem muss man ein Teamplayer sein, da hier alles in kleinen Teams stattfindet. Natürlich auch offen und kommunikativ, da auch untereinander der Austausch groß geschrieben wird. Wir haben jeden Mittagspause zusammen gegessen, was wirklich sehr schön war, um sich auch kennenzulernen.