Interview mit:
dem Unternehmen
einem Praktikanten
Fit in 160x bild1

Unser Versprechen

Die BAUR Gruppe steht für Ehrlichkeit & Wertschätzung, Kundenorientierung und Erfolgsorientierung. Diese Werte leben wir nicht nur gegenüber unseren Kunden, sondern auch gegenüber unseren Praktikanten und festen Mitarbeitern.

Benjamin Bressem
Referent im Hochschulmarketing

Das Interview mit Benjamin Bressem

Was macht Ihrer Meinung nach ein gutes Praktikum aus?

Ich selbst habe während meiner Studienzeit einige Praktika absolviert. Ich weiß also auch, wie es ist, auf der anderen Seite zu stehen. Neben eigenverantwortlichem Arbeiten gehört eine gute Teamintegration zu einem gelungenen Praktikum dazu. Außerdem sollte man einen guten Einblick in das Arbeitsfeld in Form von Mitarbeit am Tagesgeschäft und der Übernahme von eigenen Projekten erhalten.

Was versprechen Sie sich davon, Praktikanten einzustellen?

Studenten bringen frischen Wind ins Unternehmen und die einzelnen Abteilungen. Das tut uns gut! Und die Studenten haben ganz eigene Blickwinkel auf unsere laufenden Projekte. Außerdem knüpfen wir durch Praktika Kontakt zu potenziellen Nachwuchskräften. Ziel ist es, dass die Praktikanten nach Beendigung des Studiums gerne wieder zu uns zurückkehren möchten.

Was sollte ein Praktikant mitbringen, um ein erfolgreiches Praktikum zu absolvieren?

Für ein gutes Praktikum braucht es Eigeninitiative, eine gute Kontaktfähigkeit und Spaß an der Arbeit. Idealerweise bringen die Studenten bereits Fachkenntnisse mit oder eignen sich diese schnell an. Mein Tipp: Aufgaben nicht immer „schnell, schnell“ erledigen, sondern sorgfältig und möglichst fehlerfrei arbeiten. Vorgehensweisen hinterfragen und „mitdenken“. Das fällt auf!

Welche Werte werden bei BAUR gelebt?

Wir haben vier Werte, denen wir eine herausragende Bedeutung beimessen und die maßgeblich unsere Unternehmenskultur prägen:

• „Ehrlich“: Wir legen Wert darauf, dass Taten und Worte übereinstimmen. Wir vertreten eigene Meinungen und stehen dazu. Fehler passieren, doch wir räumen Irrtümer ein und ziehen Lehren daraus. Wir handeln loyal im und für das Unternehmen.

• „Wertschätzend“: Wir halten uns an Vereinbarungen und Zusagen. Wir pflegen ein respektvolles Miteinander, kommunizieren offen und zeigen aufrichtiges Interesse an den Menschen, die sich gemeinsam für das Unternehmen einsetzen.

• „Erfolgsorientiert“: Jeder Einzelne ist aufgefordert, seinen wichtigen Beitrag zum Gelingen zu leisten. Wir lassen uns am Erfolg messen und setzen uns herausfordernde Ziele. Der gemeinsame Erfolg ist der Garant für eine gute Zukunft unseres Unternehmens.

• „Kundenorientiert“: Unsere Auftraggeber sind die wichtigsten Bezugsgrößen in unserem Handeln. Unseren Kundinnen und Kunden begegnen wir freundlich und entgegenkommend. Wir schätzen sie und stellen ihre Wünsche und Bedürfnisse in den Mittelpunkt unserer Arbeit.

Fit in 160x karin matth i

Der Praktikant

Name des Praktikanten:
Karin Matthäi


Einsatz im Unternehmen:
Praktikantin / Werkstudentin / Trainee im Controlling

Das Interview mit Karin Matthäi

Hallo Karin, du bist inzwischen schon seit 2 Jahren in der BAUR Gruppe in verschiedenen Controlling-Positionen tätig. Wie kam es denn dazu?

Zunächst habe ich im Bereichscontrolling der IT der BFS Baur Fulfilment Solutions 6 Monate Praktikum gemacht. Dort war ich hauptsächlich für das Controlling zuständig, habe aber teilweise auch Aufgaben der Teamassistenz übernommen. Da ich mich in der Abteilung sehr wohl gefühlt habe und auch mit den Kollegen sehr gut zurechtkam, habe ich meinem Chef schon zum Ende meines Praktikums angeboten bei Bedarf zur Unterstützung des Controlling Teams zurückzukommen. So kam es, dass ich schon einige Zeit später als Werkstudentin zu BFS zurück kam. Trotz der Doppelbelastung von Studium und Werkstudententätigkeit, war für mich sofort klar, dass ich diese Herausforderung gerne annehmen wollte. Für mich bot dies die Chance, weiterhin praktische Erfahrungen zu sammeln und den Kontakt zur Praxis aufrecht zu erhalten. So habe ich die Stelle angenommen und ab diesem Zeitpunkt als Werkstudentin gearbeitet.

Nach meinem Master-Abschluss ergab sich leider nicht die Gelegenheit meinen Weg bei BFS weiterzugehen. Da keine Stelle in diesem Bereich zu vergeben war, habe ich mich dann zunächst extern umgeschaut. Dann hat sich glücklicherweise innerhalb der BAUR Gruppe und genauer im Zentralcontrolling des BAUR Versand eine Stelle als Trainee ergeben, auf die ich mich beworben habe. So hatte ich ein Gespräch mit der Personalabteilung und wurde als Trainee im Controlling eingestellt.

Welche Aufgaben hast du in deiner Zeit im Controlling von BFS übernommen?

In diesem Zeitraum habe ich die Kollegin, die für das Controlling zuständig ist, tatkräftig bei allen Aufgaben unterstützt, hier durfte ich viel Verantwortung übernehmen und wurde durchweg gefördert und gefordert. Wir haben das Controlling grundlegend aufgebaut und im Zuge dessen haben wir beispielsweise ein Standardreporting aufgesetzt. Bei dieser Entwicklung habe ich viel Eigeninitiative ergriffen und habe mich stark eingebracht. Typische Aufgaben wie Planungen und Prognose, tägliche Kostenkontrolle und das Verfassen von Rechnungen zählten dabei genauso zum Tagesgeschäft wie das Erstellen, die Betreuung und die Nachkalkulation von Angeboten und Investitionen. In den sechs Monaten konnte ich an einigen Monatsabschlüssen und einem Jahresabschluss mitarbeiten. Ich habe also einen guten Gesamteindruck des Bereichscontrolling erhalten.

Bei BAUR hast du dann eine Trainee-Stelle im Controlling erhalten. Kannst du darüber ein wenig erzählen?

Das Trainee Programm dauert insgesamt 18 Monate und ich stehe noch ganz am Anfang. Der Plan sieht vor, dass ich als Trainee alle verschiedenen Abteilungen des Controllings durchlaufen werde und dort jeweils ca. 6 Monate verbringe. Aktuell bin ich im Marktbereichscontrolling und danach werde ich noch das Unternehmenscontrolling und das Beteiligungscontrolling kennenlernen. Zwischendurch sind auch noch einige kürzere Phasen im Projektmanagement und in der Revision & Beratung geplant. Wie man sieht, erhält man als Trainee den kompletten Überblick über den gesamten Bereich Planung & Controlling.

Über meine erste Station kann ich Ihnen gerne einen kleinen Einblick verschaffen. Mein Tag beginnt mit dem Erstellen der Tageszahlen. Ich übernehme viele Aspekte des Reportings, so erstelle ich beispielsweise mit Unterstützung meiner Kollegen die Wochen- und Monatsberichte sowie die Charts, die der Geschäftsführung präsentiert werden, erstellen. Ich bekomme aber auch Einblicke in die Werbe- und Saisonplanung, die Umsatzprognose und viele andere Themen.

Was gefällt die bei BAUR besonders gut?

Bei all meinen bisherigen Tätigkeiten in der BAUR Gruppe wurde mir immer viel zugetraut und ich konnte immer eigenverantwortlich arbeiten. Dieser Aspekt war für mich schon immer von großer Bedeutung, da ich noch nie viel davon gehalten habe nur Kaffee zu kochen oder zu kopieren – und dies war bisher bei keiner meiner Stationen in der BAUR Gruppe der Fall.