Praktikum bei Arla Foods Deutschland GmbH

So wurde Arla Foods Deutschland GmbH von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 8,0h Ø Arbeitszeit
  • 1200,- Ø Verdienst
  • 100% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 2 Berichte
4,8
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Super Vorgesetztenverhältnis, top Team und tiefe Einblicke in das Unternehmen! «
    18 Wochen Gap Year (Freiwillig) im Jahr 2016

    Ich habe mein 4,5-monatiges Praktikum im Bereich Category Finance (Marketing-Controlling) bei Arla gemacht. Die kurze Version ist, es war das beste Praktikum, das ich je gemacht habe!!

    Meine Aufgaben waren von Anfang an sehr vielfältig. Ich habe dabei geholfen bereits bestehende Tools (Excel-basiert) weiterzuentwickeln, aber auch ganz neue mit zu erstellen, die jetzt vom gesamten Marketing Team tagtäglich genutzt werden. Außerdem habe ich bei der Erstellung von Präsentationen geholfen und durfte sogar einmal mit präsentieren, was für mich zu den Highlights meines Praktikums gehörte. Das ist nur ein Teil dessen was ich täglich bei Arla gemacht habe. Hinzu kommen unter anderem auch noch Ad Hoc Anfragen zu verschiedenen Themen und Fragestellungen von unterschiedlichen Seiten. Insgesamt hatte ich immer das Gefühl, dass die Arbeit die ich gemacht habe, sehr wertgeschätzt wurde und dass ich ein nützliches Feedback dazu erhalten habe. Außerdem wurde sich genügend Zeit genommen um Zusammenhänge zu erklären und Unklarheiten zu beseitigen.

    Zu den weiteren Highlights für mich gehörte die regelmäßige Teilnahme an Meetings und Konferenzen. Die Praktikanten werden von solchen Veranstaltungen so weit wie möglich nicht! ausgeschlossen, sondern oft sogar ermuntert daran teilzunehmen. Dadurch konnte ich schon während meines Praktikums tiefe Einblicke in die Strukturen und Abläufe eines großen Unternehmens wie Arla bekommen und habe mich immer als wertvolles Mitglied des Teams gefühlt.

    Außerdem haben wir (alle Praktikanten), anfangs, regelmäßig kurze thematische Einführungen, aus verschiedenen Bereichen des Unternehmens erhalten und konnte uns während eines „Intern Development Days“ weiterentwickeln und unter anderem unsere Soft Skills verbessern.

    Im Bereich Category Finance sollte man natürlich selbstständig sein, generell Spaß daran haben mit Excel zu arbeiten und großes Interesse am Thema Finance haben.

    Das Team ist insgesamt sehr jung (oder auch jung geblieben ;) und es herrscht eine extrem freundliche Atmosphäre im gesamten Unternehmen, nicht zuletzt durch ein formloses „Du“ über alle Hierarchieebenen. Viele der Mitarbeiter kommen aus unterschiedlichen europäischen Ländern (Dänemark, Niederlande,…) , was natürlich auch den Charakter der Firma mitprägt.

    Arla ist ein super Unternehmen, das viel Wert auf die Zufriedenheit seiner Praktikanten legt. Wer typische Praktikanten Aufgaben machen will, ist hier auf jeden Fall Falsch!

    • 8 Stunden pro Tag
    • mehr als 1.000 € pro Monat
    • Finanzen (Controlling, Rechnungswesen etc.)
    • Düsseldorf
    • 8 Hilfreich, danke!
  • » Ein verantwortungsvolles Projekt, an dem man sich selbst und das Unternehmen wachsen sieht. «
    22 Wochen freiwilliges Praktikum im Jahr 2016

    In meinem Praktikum bei Arla Foods habe ich ein eigenständiges Projekt bearbeitet. Dabei habe ich mit verschiedenen Abteilungen an vier Standorten in Deutschland zusammengearbeitet. Generell kann man sagen, dass Praktika bei Arla Foods eigenverantwortliches Arbeiten voraussetzen. Man bekommt schnell wichtige Aufgaben übertragen. Auch habe ich meine Ergebnisse mehrfach auf Managementebene und sogar der deutschen Geschäftsführung präsentiert.

    Was mir gut gefallen hat, waren zum einen die Freiheiten im Arbeiten und das Vertrauen, das man mir entgegen gebracht hat. Zweitens war die Stimmung im Team immer grandios. So fiel es leicht fragen zu stellen und Einblicke in diverse Bereiche zu erlangen. Sicher ist ein Grund hierfür die Duz-Kultur bzw. die Skandinavische Offenheit. Zu guter letzt fand ich auch die Branche unglaublich spannend. In der Milchwirtschaft hat sich in den vergangenen Jahren viel getan. Entsprechend spannend ist es Fachkräfte zu werben und zu halten.