Praktikum bei ALDI SÜD

  • 8,0h Ø Arbeitszeit
  • 850,- Ø Verdienst
  • 75% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 3 Berichte
3,7
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Aldi kümmert sich gut um seine Leute, bezahlt ordentlich und ist international vertreten. Ein durchaus attraktiver Arbeitgeber. «
    6 Wochen freiwilliges Praktikum in den Semesterferien im Jahr 2013

    Ich habe diesen Sommer bei ALDI Süd in der Internationalen IT in Mülheim adR. ein sechswöchiges Praktikum gemacht und war sehr zufrieden! Das Praktikum fand komplett in der internationalen IT(es gibt auch nochmal ein nationale IT für Deutschland, ebenfalls in Mülheim) statt, zu anderen Bereichen, wie die Arbeit in Filialen oder Regionalgesellschaften kann ich nichts sagen.

    Die zweieinhalb Wochen war ich in einer Art "Schulklasse" mit den Mitarbeitern, die in diesem Monat Vollzeit in der internationalen IT eingestiegen sind. Man hat uns durch alle Abteilungen geführt, erklärt wie die IT im Unternehmen aufgebaut ist und welche Pläne es aktuell gibt. Da hat man schon ein ganz gutes Bild vom Unternehmen machen können, was in meinen Augen ein wichtiges Ziel eines Praktikums sein sollte.

    Zwischendurch war ich dann immer schonmal kurz in der späteren Abteilung und nach zweieinhalb Wochen dann die ganze Zeit. Die Arbeitsatmosphäre war sehr locker, die Kollegen durchmischt von Bürofachkräften bis zu Programmierern und Aldi-Veteranen bis zu Neueinsteigern. Viele junge Leute.

    Man hat mir immer interessante Aufgaben gegeben und mich auch am Abteilungsgeschehen(Meetings und co.) voll beteiligt. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, dass dumme Praktikantenaufgaben wie das stereotypische Kaffeekochen auf mich abgeladen wurden. Bei Fragen waren alle immer gerne bereit mir zu helfen. Klar gibt es auch beim besten Praktikum mal Stunden wo man dann doch nichts zu tun hat, aber dann haben mir die Kollegen einfach erklärt, was sie gerade machen und dann konnte ich meistens mithelfen.

    Etwas komisch war, dass ein Anzug und Krawatte Dresscode ist für jeden Mitarbeiter, auch in der IT. Das ist jetzt nicht ganz so mein Ding, aber so schlimm war es dann auch wieder nicht. Wochenarbeitszeit 37,5 Stunden.

  • » Ein Praktikum, das gut bezahlt wird, das einen aber leider nicht weiterbringt. Für jemanden, der Verbindungen seines Studiums im "echten Leben" erfahren möchte: Zeitverschwendung. «
    4 Wochen Kompaktpraktikum im Jahr 2012

    Das Kompaktpraktikum dauert 4 Wochen, in denen man 4 Bereiche des Unternehmens durchläuft. Erste Woche: Filiale, zweite Woche: unterwegs mit dem Regionalverkaufsleiter, dritte Woche: Logistik/Lager (im Logistikzentrum), vierte Woche: Verwaltung (im Logistikzentrum). Das Praktikum war im Großen und Ganzen eine Enttäuschung: In der Filiale macht man die Aufgaben einer Aushilfe, nur wesentlich schlechter bezahlt; bei allen anderen Abteilungen guckt man nur zu, das meiste beschränkt sich auf spezielle Aldi EDV. Die Abläufe werden meistens erst bei Nachfragen grob erklärt. Generell ist man nur in der zweiten Woche mit einem Studienabsolventen unterwegs, den Rest der Zeit guckt man Sachbearbeitern bei der Arbeit zu - für Studenten ungeeignet. Höchstens zu empfehlen, wenn man wirklich bei Aldi einsteigen will und sehen möchte was die Menschen dort in allen Ebenen den ganzen Tag machen. Lernen tut man bei diesem Praktikum nur die groben Abläufe, aber das kann man sich auch an einem Tag angucken, bzw. erzählen lassen.

    • 8 Stunden pro Tag
    • 701 – 1.000 € pro Monat
    • Qualitätssicherung
    • Kirchheim a. d. Weinstraße
    • 26 Hilfreich, danke!
  • » Intensiver Einblick in eine spezielle Branche! «
    im Jahr 2007

    Es handelt sich um ein vierwöchiges Kompaktpraktikum, in welchem man alle Bereiche durchläuft. Laden,Bereichsleitung, Logistik, Verwaltung. Man bekommt einen intensiven Einblick in alle Bereiche, die Betreuung ist hervorragend. Für alle Handelsinteressierten sehr empfehlenswert!

    • 8 Stunden pro Tag
    • 701 – 1.000 € pro Monat
    • Einzelhandel
    • Mülheim an der Ruhr
    • 12 Hilfreich, danke!