Praktikum bei AHK Spanien (Deutsche Handelskammer Madrid)

So wurde AHK Spanien (Deutsche Handelskammer Madrid) von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 8,0h Ø Arbeitszeit
  •   Ø Verdienst
  • 0% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 1 Berichte
2,0
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » No no, no thanks «
    16 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2012

    Ich war vier Monaten an der Deutschen Handelskammer in Madrid als Praktikanti tätig. [...], dafür dass die Kammer seine Praktikanten braucht und die Lebenshaltungskosten in Madrid recht teuer sind, zahlt es sich nicht aus. Der Abono (Bus/Metro ticket) und Gutscheine für das Essen wurden zur Verfügung gestellt. Die Essensgutscheine [...] reichten aber oft nicht aus um in den Restaurants in der nähe der Kammer zu essen, da in Madrid die Tagesmenüs sehr teuer sind.

    Es gab verschiedene Abteilungen (die meistens von einer Person zuständig waren) und diesen wurden 1-2 Praktikanten zugewiesen. Dabei hing das Glück des Praktikanten 100% mit dem Chef zusammen. In der Marktabteilung gab es zwei Vorgesetzten, die sich ständig streiteten und die Praktikanten nach dem Motto benutzt haben"jetzt gehört sie mir", "nein, mir". Die Aufgaben der Abteilung waren im Nachhinein Leute anzurufen, und versuchen denen einen Stand bei einer Messe anzudrehen. In der Abteilung "Mitglieder", war die Chefin stets agressiv und obwohl interessante Vorträge veranstaltet wurden, durfte der Praktikant immer draussen in der Rezeption des Events bleiben. In der Rechtsabteilung musste man mühsame Fälle ausarbeiten, auf denen die Chefin keine Lust hatte. Insgesamt war das Arbeitsklima schelcht. Es gab eine hohe Rotation von Praktikanten, da diese meistens 3 Monate blieben. Das einzig Gute war das Arbeitsklima iinnerhalb des Praktikantenkreises, da durch das gemeinsame essen gehen wir uns immer über unsere Chefs auskotzen konnten. Durchschnittlich waren jedoch 2 Leute halbwegs glücklich und 8 unglücklich mit ihrer Stelle.

    Im Nachhinein habe ich im Internet ähnliche Bewertungen über dieses Praktikum gelesen und habe mich geärgert es nicht früher gewusst zu haben. Die Kammer profitiert von ihren guten Namen, um ihre Praktikanten anzulocken und bezahlt sie danach schlecht und lernen tut man auch nicht viel. Möglichkeit auf Übernahme kann man vergessen, Kontakt zu Mitglieder der Kammer zu knüpfen (Unternehmen wie Siemens, BMW, usw.) auch. Das Zeugniss klingt zum Glück anspruchsvoll, aber ich habe von anderen Kammern gehört, wo es nicht so abläuft und müsste ich nochmals ein Praktikum in Madrid machen, würde ich bei anderen Unternehmen (bsp. zahlt Bosch 700 euro im Monat) schauen.

    [Aus Datenschutzgründen wurde dieser Inhalt von meinpraktikum.de entfernt.]