Employer Branding

Employer Branding - auf Deutsch „Arbeitgebermarkenbildung“ - ist zurzeit in aller Munde. Unternehmen wollen in der Öffentlichkeit als guter Arbeitgeber wahrgenommen werden und so ihr Image aufbessern. Employer-Branding ist somit eine Marketingstrategie, die das Unternehmen im Wettbewerb - sowohl ums öffentliche Image, als auch im Kampf um die besten Arbeitnehmer und Praktikanten - einen Vorteil schaffen soll. Natürlich geht es beim Employer Branding nicht nur darum die besten Kandidaten zu bekommen, sondern vielmehr darum sie auch zu behalten. Denn umso höher die Identifikation mit dem Unternehmen ist, desto zufriedener sind die Praktikanten und Arbeitnehmer und so unwahrscheinlicher werden sie sich vom Unternehmen abwenden. Ebenso beeinflusst ein positives Image nachhaltig das Konsumverhalten der Menschen, das heißt, Läden die für eine gute Mitarbeiterführung bekannt sind, werden auch vom Kunden besser angenommen. An Kreativität sind dem Employer Branding kaum Grenzen gesetzt, angefangen bei den mehr oder weniger peinlichen Praktikantenraps, über gelungene Marketingvideos, wie beispielsweise das des Bäckerhandwerks, bis hin zu Fernseh- Werbespots. Eine kleine Kostprobe bekommst du [HIER]( http://www.meinpraktikum.de/blog/post/25428227680/recruiting-songs-soll-ich-s-wirklich-machen-oder-lass-ich-s-lieber-sein). Auch meinpraktikum.de ist eine Möglichkeit, Employer Branding zu betreiben. Unternehmen können sich hier ihren zukünftigen Mitarbeitern vorstellen und so ihr Ansehen unter den Praktikanten verbessern.