Einstellungstest

Auf dem Weg zum Job oder Praktikum können so allerlei Hürden auf dich warten, eine davon ist der Einstellungstest. In diesem Test wird überprüft, ob du für das Unternehmen geeignet bist. So können sich die Entscheider neben dem persönlichen Kennenlernen ein objektives Bild von deinen Fähigkeiten machen und entscheiden, ob du der passende Kandidat für das Praktikum bist. Besonders Unternehmen, die eine große Bewerbungsflut erhalten, nutzen den Einstellungstest, um vorzuselektieren. Erst dann finden die persönlichen Gespräche statt. Generell kann jeder Einstellungstest anders aussehen, zudem ist er natürlich branchenspezifisch aufgebaut. Zu den Grundbausteinen gehören in der Regel die Kategorien Persönlichkeit, Wissen, Intelligenz und Konzentration. Vor einem Einstellungstest ist es immer ratsam, sich über den aktuellen News in Politik und Weltgeschehen zu informieren und Matheregeln zu wiederholen. Einige Unternehmen fragen zudem Wissen über das eigene Unternehmen ab, ein Blick in die Firmenhistorie kann also auch nicht schaden. Ein mehrstufiges Testverfahren, das über einen Einstellungstest hinausgeht, ist das Assessment-Center. Für ein Praktikum ist dieses eher unüblich, bewirbt man sich auf ein Traineeprogramm, eine Ausbildung oder eine Festanstellung, sollte jedoch unbedingt mit einem Assessment-Center gerechnet werden. In diesem wird nicht nur ein Test vorgelegt, vielmehr wird der Bewerber mit verschiedenen Aufgaben betraut, wie beispielsweise der Vorbereitung eines Vortrags oder einer Präsentation, Gruppenarbeit oder Rollenspiele.