Praktikum in den Niederlanden

Deine Weltreise startet hier!

Wähle ein Land für dein Auslandspraktikum und erfahre mehr über Lebensart und Sitten, erhalte Insider-Tipps, stöbere in Erfahrungsberichten und finde ein Unternehmen für dein Praktikum in der Fremde.

Niederlande-Flagge
Niederlande
  • Einwohner: 16,7 Millionen
  • Amtssprache: Niederländisch
  • Hauptstadt: Amsterdam
  • Währung: Euro
  • Zeitzone: MEZ (UTC+1) bzw. MESZ (März bis Oktober (UTC+2)
  • Telefonvorwahl: +31

Praktikum in den Niederlanden

Du hast wie viele Deutsche bereits mehrmals Urlaub in den Niederlanden gemacht, dich aber bisher nie mit dem Gedanken beschäftigt, auch mal ein Auslandspraktikum in den Niederlanden zu absolvieren? Die Niederlande sind mehr als Wohnwagen, Käse und Windmühlen! Es wird Zeit, dass du das Land, in dem sogar die Streusel auf dem Frühstückstoast orange sind, als Praktikant kennenlernst! In den Niederlanden findest du viele Universitäten, die, aufgrund der besseren Betreuung, bereits viele deutsche Studenten angelockt haben. Das ist aber sicherlich nicht der einzige Grund, warum sich viele Deutsche für ein (zeitweiliges) Leben in unserem schönen Nachbarland entscheiden. Die Niederländer sind ein fröhliches und lockeres Volk, die sich selbst nicht immer zu Ernst nehmen. Das wirst du bei deinem Auslandspraktikum in den Niederlanden sicher auch feststellen können. Einmal im Jahr, am „koninginnedag“, verfällt das ganze Land in orangefarbene Ekstase und feiert seine Königin! Die obligatorische Tasse Kaffee gehört zu jedem guten Verhandlungsgespräch und ist mindestens genauso typisch niederländisch wie die „frikandel speciaal“. Auch mit internationalen Unternehmen können die Niederlande auftrumpfen, „Unilever“ und „Philips“ sind nur zwei Konzerne, die weit über die niederländischen Landesgrenzen bekannt sind und in denen du einige Zeit als Praktikant verbringen könntest. Es spricht wohl für sich, wenn ein relativ kleines Land mit nur 16 Millionen Einwohnern und einer Gesamtfläche, die der Größe von Nordrhein-Westfalen entspricht, der sechstgrößte Exporteur der Welt ist.

Zu beachten ist, dass Praktika („stages“) in den Niederlanden gewöhnlich nur im Rahmen einer Berufs- oder Hochschulausbildung absolviert werden. Man unterscheidet zwischen drei Arten von Praktika: „meewerkstage“, „afstudeerstage“ und „onderzoekstage“. Während eines „meewerkstage“ (Mitarbeitspraktikum), arbeitest du bis zu sechs Monaten in einer Abteilung des Unternehmens. Als Praktikant wirst als ein Mitglied des Teams angesehen und somit werden dir hier in aller Regel keine konkreten, individuellen Arbeitsaufgaben zugeteilt. Bei einem „afstudeerstage“ (Praktikum mit Abschlussarbeit) verfasst du während deines Praktikums deine Diplom-/Bachelor-/ oder Masterarbeit. Du schreibst über ein Thema, das mit dem Betrieb und deiner Hochschule/Universität abgesprochen ist und welches auch der Firma von Nutzen ist. Das „onderzoekstage“ (Forschungspraktikum) hat eine Laufzeit von drei bis sechs Monaten. Hier geht es während deines Auslandspraktikums in den Niederlanden grundsätzlich um die Ausarbeitung eines Untersuchungsproblems zu einem ausgewählten Thema. Ein Auslandspraktikum in den Niederlanden hinterlässt einen guten Eindruck in deinem Lebenslauf und eröffnet dir viele neue Möglichkeiten: Wenn du die Sprache beherrscht, kannst du dich gezielt bei grenznahen Unternehmen oder auch bei deutschen Firmen mit Standorten in den Niederlanden bewerben. Aber wie kommt man eigentlich an einen Praktikumsplatz in den Niederlanden und welche Kosten kommen auf dich zu? Lies weiter und finde alle Informationen, die du für die Organisation deines Auslandspraktikums in den Niederlanden benötigst!

Doe maar gewoon - Die niederländische Art zu leben

Polaroid klompen

Ein Auslandspraktikum in den Niederlanden ist perfekt dafür geeignet, um ein bisschen Schwung in deinen Lebenslauf zu bringen und gleichzeitig Berufs- und Lebenserfahrung zu gewinnen. Als Praktikant hast du die Chance ein fremdes Land kennenzulernen und dir bisher unbekannte Traditionen und kulturelle Gewohnheiten live und in Farbe mitzuerleben.

 Die Niederlande haben in den letzten Jahren immer mehr an Attraktivität und Popularität gewonnen, vorallem als Reiseziel. Während den zwei Campingwochen kratzt man natürlich immer nur an der Oberfläche. Es wird also Zeit, dass du die Niederländer besser kennenlernst, damit du sie nach deinem Auslandspraktikum in den Niederlanden nicht länger nur aufgrund ihres gelben Nummernschildes, sondern auch aufgrund ihrer Eigenarten erkennen kannst!

In den Niederlanden wird Toleranz groß geschrieben, hier ist alles erlaubt und wird geduldet, solange es nicht offiziell verboten ist, das gilt besonders für die Drogenpolitik. Aber auch in anderen Lebensbereichen, zeichnen sie sich durch Offenheit und Freundlichkeit aus, bei einem Auslandspraktikum in den Niederlanden lassen sie sicher auch dich an ihrem Leben teilhaben. Ist dir schonmal aufgefallen, dass man fast in die komplette niederländische Wohnung gucken kann, wenn man an den Fenstern vorbeigeht? Vorhänge und Gardinen werden hier nicht zugezogen, um die Außenwelt auszuschließen, im Gegenteil, man will allen zeigen, dass man nichts zu verbergen hat. Die einzigen zwei Tage im Jahr, in denen die Fenster (und die Türen und die Wände und der Garten...) behangen und dekoriert werden, sind der 30. April und der 5. Dezember, die beiden wichtigsten niederländischen Feiertage. Vielleicht hast du ja das Glück, an einem der beiden Feiertage als Praktikant in einem niederländischen Betrieb zu arbeiten.

Der „koninginnedag“ (Königinnentag), der am 30. April stattfindet, feiert den Geburtstag der Königin. Eigentlich wurde Königin Beatrix ja am 31. Januar geboren, der 30. April ist nämlich der Geburtstag ihrer Mutter, Königin Juliana. Aufgrund des besseren Wetters im April, haben die Niederländer sich dazu entschieden, den Geburtstag ihrer Königin nicht im winterlichen Januar, sondern lieber im frühlingshaften April zu feiern. An diesem Tag kleiden die Niederländer sich in orange (Farbe des Königshauses von Oranien) und feiern den ganzen Tag ausgelassen mit bunten Paraden, Volksfesten und Konzerten! Misch dich als Praktikant unter das orangefarbene Volk und feier ordentlich mit! Das ist sicher eine tolle Abwechslung und Erfahrung während deines Auslandspraktikums in den Niederlanden! Acht Monate später gibt es für die Niederländer wieder einen Grund zum feiern: am 5. Dezember ist „sinterklaasavond“. Unter den Niederländern ist Weihnachten längst nicht so populär und verbreitet wie bei uns, hier feiert man „Sinterklaas“ (Nikolaus). Mit seinem Helfer „Zwarte Piet“ (quasi der Praktikant von Sinterklaas ;-)) und seinem Schimmel kommt er auf einem Dampfschiff aus Spanien angefahren und verteilt „snoepjes“ (Süßigkeiten) wie „kruidnoten“, „schuimsnoep“, „suikermuizen“ und Schokoladenbuchstaben an die Kinder. Am Abend feiert man dann den „pakjesavond“. Bereits Wochen zuvor wirde per Los darüber entschieden, wer wen beschenkt und nun überreicht jeder ein Geschenk mit einem dazu geschriebenen Gedicht über die Person und das Geschenk.

Eigentlich sollten auch die Fußballspiele der „Elftal“ (Name der niederländischen Nationalmannschaft) als Feiertage ausgeschrieben werden, denn auch hier ist das ganze Land im Oranje-Fieber! Fußball spielt im Leben der Niederländer nämlich mindestens eine genauso große Rolle, wie im Leben der Deutschen und ist somit nur eine von vielen Gemeinsamkeiten. Viele Niederländer stehen heute sogar in der Deutschen Fußballbundesliga unter Vertrag und sind dort als Spieler oder Trainer sehr erfolgreich. Namen wie Marco van Basten, Johan Cruyff und Arjen Robben lassen also auch das deutsche Fußballherz höher schlagen! Vielleicht findet während deiner Praktikumszeit ja ein Länderspiel der Niederlande statt, diese Chance solltest du auf jeden Fall nutzen, um sie lauthals mit „Hup, Holland, Hup - Oranje boven“ anzufeuern!

In Deutschland sind die Niederlande nicht nur für ihre guten Fußballer, sondern auch für ihre Esskultur und Speisen bekannt. Nicht nur unter Praktikanten sind die dicken, niederländischen „patat“ (Pommes) beliebt, die eigentlich gar nicht niederländisch, sondern belgisch sind. Ein Highlight ist natürlich auch das Gericht „frinkandel speciaal“. Jetzt ein Hinweis an alle, die dieses Fleischgericht genauso lieben wie wir: die Betonung liegt auf der letzten Silbe, bestellt also keine „friKANdel“, sondern eine „frikanDEL“ um nicht sofort als ausländischer Praktikant enttarnt zu werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du ansoonsten auch die tolle Erfindung „eten uit de muur“ nutzen. Wie, du weisst nicht, was das ist? Dann solltest du dir schleunigst die Top 10 der Dinge, die du noch nicht über die Niederlande wusstest anschauen und diese Wissenslücke füllen! ;-)

De kwelling van de keuze

Auch wenn es mittlerweile viele Angebote gibt, sich ein Praktikum über eine Agentur vermitteln zu lassen, solltest du dich selbst darum kümmern. Die selbstständige Suche des Auslandspraktikums spart Geld und kann als eigenständige Leistung deinen Lebenslauf und dein Selbstbewusstsein stärken (und zwar zu Recht!). Auch dein zukünftiger Arbeitgeber wird einen positiven Eindruck von deiner Selbständigkeit erhalten und dir so eventuell noch verantwortungsvollere Aufgaben zuteilen.

Schau doch auch mal in unsere Top 10 der größten niederländische Unternehmen, vielleicht ist ja hier das passende niederländische Unternehmen für ein Auslandspraktikum in den Niederlanden für dich dabei. Auch die Deutsch-Niederländische Handelskammer hat viele wichtige Informationen und Handelkontakte auf ihrer Homepage zusammengefasst.

Stage lopen in Nederland - Wie bewerben?

Polaroid nachtleben

 In den Niederlanden ist es viel üblicher eine Inativbewerbung einzureichen, als es bei uns der Fall ist. Auch wenn also keine Praktikumsplätze auf der Unternehmenseite zu finden sind, sollte man es auf jeden Fall versuchen. In den Niederlanden empfiehlt es sich, dass man, bevor man die Bewerbung schreibt und abschickt, das Unternehmen telefonisch kontaktiert, um gegebenenfalls weitere Informationen über die Stelle einzuholen oder den richtigen Adressaten für den Brief herauszufinden.

Die Praktikumsbewerbungen werden generell auf niederländisch geschrieben, es sei denn, es wird in der Stellenanzeige ausdrücklich anders erwähnt oder gewünscht. Der Inhalt entspricht grundsätzlich dem Inhalt des deutschen Bewerbungsbriefes: Beschreibe sachlich und ohne Umschweife, warum und worum du dich bewirbst und warum genau du die passende Person für den Praktikumsplatz bist. Oft wird darauf verwiesen, dass man alles Weitere gerne noch ausführlicher in einem persönlichen Gespräch darlegen möchte.

Der Lebenslauf (CV = Curriculum Vitae) ist chronologisch aufgebaut und listet, wie in Deutschland, persönliche Angaben, Ausbildung, Studium und Schulungen, Arbeitserfahrung sowie Hobbys auf. Wenn du hier Noten nennen möchtest, dann achte darauf, dass du diese in das niederländische System überträgst (10 = sehr gut, 8 = gut ... 5= mangelhaft). Der Umfang sollte sich am besten auf eine, allerhöchstens zwei DIN-A4-Seiten belaufen. Besonders interessieren sich die niederländischen Arbeitgeber für Hobbys und Freizeitaktivitäten, diese sollten also auf jeden Fall auch Platz im Lebenslauf finden. Zu guter Letzt ist zu beachten, dass weder Datum noch Unterschrift etwas auf dem niederländischen Lebenslauf zu suchen haben.

Caravan, wooonboot of kamer - Wo soll ich wohnen?

Polaroid rotterdam

 Das Wohlbefinden und der Gemütszustand während eines Auslandspraktikums hängen sehr oft von der Wohnsituation im Ausland ab. Wenn man sich dort wohlfühlt und gerne Zeit in den eigenen vier Wänden verbringt, ist das Heimweh meistens nicht ganz so schlimm. Du solltest dich früh genug darüber informieren, wo es Wohnmöglichkeiten für dich gibt, die bezahlbar sind und sich idealerweise in der Nähe des Praktikumsplatzes und der Innenstadt befinden.

Die Wohnräume in den Niederlanden sind meistens sehr teuer, sodass es oft darauf hinausläuft, dass man sich mit mehreren Leuten eine Wohnung teilt und dort eine „kamer“ (Zimmer) bewohnt. Neben den gängigsten Wohnformen bei einem Auslandspraktikum, hast du während eines Auslandspraktikums in den Niederlanden sogar die Möglichkeit, unmittelbar auf dem Wasser, in einem sogenannten „woonboot“, zu leben! Na, wenn das nicht mal etwas Besonderes ist!

"Hup, Holland, Hup - das hat den Vorteil, dass man es auch bei Schluckauf weiter singen kann" (Gerd Delling)

Polaroid texel

Damit du während deines Praktikums nicht Gefahr läufst vom Schluckauf überrascht zu werden, solltest du dich bereits vor deiner Abreise mit dem Thema Visum, Versicherung & Co. beschäftigen. Da die Niederlande zur EU gehören, brauchst du als EU- Bürger kein Visum. Wenn dein Praktikum die Laufzeit von bis zu 3 Monaten nicht überschreitet, darfst du dich ohne jede Genehmigung in den Niederlanden aufhalten, da jedem EU-Bürger automatisch eine Arbeitserlaubnis erteilt wird.

 Wenn du ein Auslandspraktikum in den Niederlanden planst, das länger als drei Monate dauert, solltest du dich bei der der örtlichen Dienststelle der Einwanderungsbehörde (IND) registrieren lassen und erläutern, warum du dich in den Niederlanden aufhälst. Du bekommst dann einen Aufkleber, den du auf deinen Personalausweis klebst und befindest dich damit offiziell, unbegrenzt legal in den Niederlanden. Trotzdem ist darauf hinzuweisen, dass es keine Pflicht ist, sich registrieren zu lassen, allerdings ist es bei Kontoeröffnungen von Vorteil und erleichtert den Zugang zu den Leistungen des öffentlichen Dienstes sowie Sozialversicherungsleistungen während deiner Zeit als Praktikant.

Natürlich solltest du dich vor Antritt des Praktikums auch um eine Krankenversicherung kümmern, damit du im schlimmsten Falle auch abgesichert bist. Es gibt hier drei Möglichkeiten, die für Praktika in den Niederlanden zur Auswahl stehen: Entweder du schließt eine niederländische Krankenversicherung ab, behältst deine deutsche Krankenversicherung, wenn diese auch den Aufenthalt in den Niederlanden abdeckt oder du schließt eine Auslandskrankenversicherung für den Zeitraum deines Praktikums in den Niederlanden ab.

Nachdem du alle Tipps gelesen hast, dürfte deinem Auslandspraktikum in den Niederlanden jetzt nichts mehr im Wege stehen! Bevor du deine Zeit als Praktikant beginnst, schau mal in unsere Top 10 der Dinge, die du noch nicht über die Niederlande wusstest rein und finde viele nützliche Insider-Tipps!

Ga op reis en geniet ervan! Veel plezier in Nederland en veel succes met je stage!