Praktikum in Italien

Deine Weltreise startet hier!

Wähle ein Land für dein Auslandspraktikum und erfahre mehr über Lebensart und Sitten, erhalte Insider-Tipps, stöbere in Erfahrungsberichten und finde ein Unternehmen für dein Praktikum in der Fremde.

Italien-Flagge
Italien
  • Einwohner: 60,6 Millionen
  • Amtssprache: Italienisch
  • Hauptstadt: Rom
  • Währung: Euro
  • Zeitzone: UTC +1 - UTC +2
  • Telefonvorwahl: +39

Praktikum in Italien

Wer Italien kennenlernen möchte, kommt mit einem Urlaub unmöglich aus, viel zu viel hat es dafür zu bieten. Warum dann nicht als Praktikant das Land erkunden? Da stellt sich als erstes die Frage nach dem Wo? Zieht es einen in die Ski- und Touristengebiete von Südtirol, in die Modemetropole Mailand oder doch in die spektakuläre Hauptstadt Rom? Das hängt ganz davon ab, was man von seinem Praktikum erwartet. Fakt ist, dass zahlreiche Branchen vertreten sind, allen voran natürlich Mode und Tourismus, aber auch im Dienstleistungsbereich kann man gute Praktikumsplätze abstauben.

Nun kommt die Frage nach dem Wie? Damit dir die Planung deines Auslandspraktikums nicht über den Kopf steigt, haben wir einen Organisations-Guide für dich erstellt. Praktikanten, die es nach Italien verschlägt, sollten unbedingt auch etwas Zeit einplanen, um sich umzuschauen. Die zahlreichen Städte wie Venedig, Rom, Mailand, Florenz oder Pisa, strotzen nur so vor Sehenswürdigkeiten, so dass es schwer fällt, sich zu entscheiden, welche man im Praktikum in Italien zuerst besichtigen möchte. Den schiefen Turm von Pisa, das Kolosseum, den Mailänder Dom oder doch lieber die Sixtinische Kapelle?

La dolce vita

Polaroid italien gondeln

Für Mode-Fans wird die Entscheidung leicht fallen, in Mailand locken die größten Modehäuser der Welt, die Liste ist endlos: Gucci, Prada, D&G, Armani, Versace, Valentino, Cavalli, Benneton und viele mehr.

Südtirol dagegen, hat mit Alta Badia eines der exklusivsten Skigebiete der Welt. Mit etwas Glück trifft man dort den einen oder anderen VIP. Vielleicht ist dort ja auch ein Praktikumsplatz zu ergattern.

Es ist also kein Wunder, dass die Italiener ein skibegeistertes Volk sind, bei den Skigebieten, über die sie verfügen. Aber natürlich sind sie auch leidenschaftliche Fußball- und Formel-1 Fans und lieben es mit ihrem ganzen Stolz, der Scuderia Ferrari, mitzufiebern.

Aber abgesehen von Kunst, Mode und Sport – wie lebt denn der Italiener?

Viele Italiener sind katholisch, ihre Hauptstadt Rom umschließt nicht umsonst den Vatikan. Nicht zuletzt dadurch, ist ihr Leben stark von Traditionen geprägt. Für ihre Aufgeschlossenheit sind sie berühmt, in Italien wird viel und offensiv geflirtet. Sie sind zudem wesentlich familienorientierter als wir Deutschen.

Typisch deutsche Werte wie Pünktlichkeit und Ordnung halten die Italiener für überbewertet. Praktikanten in Italien sollten sich also darauf gefasst machen, dass alles etwas ruhiger zugeht. Natürlich ist das längst nicht alles, was es über Italien zu erfahren gibt. Lies weiter und erfahre, wie du dein Auslandspraktikum organisierst und erlebe die Italiener hautnah.

Buscando Practicando - Praktikum gesucht!

Polaroid italien kolosseum

 Für ein Praktikum in Italien sollte man über gute Italienischkenntnisse verfügen. Ausnahme ist Südtirol, dort kommt man auch mit Deutsch ganz gut über die Runden. Es gibt eine Vielzahl an Branchen, die sich für ein Praktikum anbieten z.B. der Touristikbereich (sowohl im Sommer als auch im Winter), die Modebranche oder der Dienstleistungsbereich. Kann man das Praktikum nicht über die Universität organisieren oder möchte man keine Vermittlungsagentur beauftragen, ist Suche auf eigene Faust gefragt. Organisationen vermitteln und organisieren das Auslandspraktikum zwar in der Regel sehr zuverlässig und nehmen einem sehr viel Arbeit ab, man muss jedoch mit Gebühren ab 1000 Euro rechnen.

Es gilt somit, die Internet–Stellenbörsen zu durchforsten oder sich direkt an die Unternehmen zu wenden. Schau doch mal in unsere Top 10 der größten italienischen Unternehmen!

Il Candidatura - die Bewerbung

Polaroid italien pizza

Sind interessante Stellen und Unternehmen gefunden, müssen im nächsten Schritt die Praktikumsbewerbungen verfasst werden.

So wie es in vielen Ländern üblich ist, wird in Italien auf Zeugnisse und Referenzen verzichtet, diese werden erst auf Anfrage nachgesendet. Somit besteht eine italienische Bewerbung „nur“ aus Anschreiben (lettera di accompagnamento al curriculum) und Lebenslauf (curriculum vitae).

Wie in jedem guten Anschreiben, sollte man die Wahl des Unternehmens und des Landes begründen und seine eigenen Qualifikationen für diesen Job so prägnant wie möglich darstellen.

Der Lebenslauf, der tabellarisch dargestellt wird, enthält die üblichen Angaben zur Person, der schulischen Laufbahn, der beruflichen Erfahrungen und zu Kenntnissen wie Sprachen und EDV. Beachtet werden sollten ein gutes Italienisch sowie die richtige Übersetzung von Noten und Titeln.

Für ausführliche Bewerbungshilfen für Praktikanten, haben wir die Rubrik Tipps für deine Bewerbung.

Visto, Assicurazione, Accantonamento - Visum, Versicherung, Unterkunft

Polaroid italien vatikan

 Aufgrund der Richtlinien der EU sind Praktika in Italien generell unkompliziert zu organisieren. Ein Visum wird nicht benötigt, aber natürlich sollte der Personalausweis gültig sein. Bei einem Aufenthalt, der länger als drei Monate dauert, benötigst du eine Aufenthaltsgenehmigung , die sogenannte carta/permesso di soggiorno, diese erhält man bei der Ausländerbehörde (der Ufficio Stranier), und denr lokalen Polizeipräsidien(die Questura). Zu der Beantragung muss man den gültigen Ausweis, drei Passbilder und eine Studien- oder Arbeitsbescheinigung mitbringen.

Die gesetzliche Krankenversicherung bzw. Familienversicherung unterliegt ebenfalls einer EU-Norm, man benötigt jedoch eine europäische Krankenkarte, die man bei seiner Kasse erhält. Außerdem sollte man sich über mögliche Zusatzversicherungen informieren.

Der Sitz des Papstes Bekommt man von seinem Arbeitgeber bzw. durch die Universität oder Organisation keine Unterkunft gestellt, heißt es erneut Eigeninitiative zu beweisen. Am einfachsten ist es, sich in einer günstigen Jugendherberge einzuquartieren, denn eine günstige Wohnung zu bekommen ist sehr schwer. Das liegt daran, dass der Großteil der Wohnungen Eigentumswohnungen sind. Schau doch mal in die Gelbe Seiten von Italien. (keine Sorge, gibt es auch in Deutsch!)

Die Lebensunterhaltungskosten unterscheiden sich nicht grundlegend von denen in Deutschland. Dies gilt sowohl für die Unterkünfte als auch für Lebensmittel und Fahrtickets. Generell ist es aufgrund des Nord–Süd-Gefälles aber im Norden teurer als im Süden.

Infos über die Möglichkeiten, sich finanziell unterstützen zu lassen findest du hier.

Da Überweisungen auf ein ausländisches Konto recht kostspielig sind, bestehen die meisten Arbeitgeber auf ein inländisches Konto. Dieses kann vor Ort eröffnet werden, man sollte sich aber schon im Vorfeld über die Banken informieren. Oft bestehen Partnerschaften zwischen deutschen und internationalen Banken. Möchte man nur günstig Geld abheben, lohnen sich auch einige in Deutschland angebotene kostenlose Girokonten. Die Deutsche Bank hat Partnerschaften, über die man an bestimmten Automaten kostenlos sein Geld abheben kann. Die DKB bietet ein kostenloses Girokonto, mit dem man weltweit an jedem Bankautomaten ohne jegliche Gebühren sein Geld bekommt.

Handys können sich im Ausland als eine echte Kostenfalle entlarven, eine italienische Sim-Karte ist deshalb eine kluge Anschaffung für ein Praktikum in Italien. Zudem gibt es einige Vorwahlen (wie Beispielsweise die 01054), mit denen ausländische Handys für Cent Beträge aus dem deutschen Festnetz erreicht werden können. Langen Telefonaten nach Hause steht dann also Nichts mehr im Weg.

Da außerhalb von Deutschland die Studentenausweise oft nicht akzeptiert werden, lohnt es sich für Auslandspraktikanten einen internationalen Ausweis zu beantragen, so muss man auch weiterhin nicht auf die lieb gewonnenen Rabatte verzichten.

Jetzt sollte bei deinem Italienpraktikum nichts mehr schief gehen. Bevor es los geht kannst du ja noch einen Blick in unsere Top 10 der Dinge, die du noch nicht über Italien wusstest werfen!

Buon viaggio!